You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Aqua-Top-Thermoboden von Joma

Dämmung mit geringer Dicke

Für die 350 m2 große Fläche wurde analog zu der Ausschreibung der Südewo der »Aqua-Top-Thermoboden« von Joma ausgewählt. Dieser verfügt zusätzlich zu den feuchtigkeitsunempfindlichen Dämmplatten aus Spezialhartschaum über eine ebenfalls feuchtigkeitsunempfindliche P7-Holzwerkstoffplatte (nach EN 312 geprüft), ein Luftkanalsystem und ein wärmebrückenfreies Verlegesystem. Bei dem Objekt aus den 1950er Jahren kamen 135 mm dicke Platten WLG035 zum Einsatz. Der Thermo-boden ist in den Wärmeleitfähigkeitsstufen 035, 032 und 031 sowie in Dicken von 115 bis 295 mm erhältlich. Durch das Luftkanalsystem spart man einen kompletten Arbeitsschritt ein, denn es muss keine Dampfdruckfolie mehr verlegt werden. Mit dem neuen Material »Neopor-EPS« werden nun Dämmwerte von 0,031 W/mK erreicht, so- dass die geforderten Werte der EnEV 2014 bereits mit einer Gesamtdicke von 128 mm (inkl. 8 mm HDF-Trägerplatte) erfüllt werden. Weitere Informationen: Joma Dämmstoffwerk GmbH, Holzgünz

Kurze Werbepause

Aqua-Top-Thermoboden von Joma
Aqua-Top-Thermoboden von Joma
Aqua-Top-Thermoboden von Joma
Alle Fotos: Hersteller
 
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 11/2015
Umnutzung, Ergänzung, Sanierung

Umnutzung, Ergänzung, Sanierung

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.