You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Dampfgebogen: Experimentelle Überdachung von AA Design & Make

Forschen im Maßstab 1:1 – Studenten der Londoner Architekturschule AA realisieren eine räumliche Gitterstruktur zum Lagern und Trocknen von Baumaterialien. Ein Film dokumentiert den Entstehungsprozess.

Design: Meghan Dorrian, Kawit Ko-Udomvit, Omri Menashe, Glen Stellmacher (Studenten), Charley Brentnall, Stewart Dodd, Martin Self (Dozenten), im Rahmen des Studiengangs »Design & Make« 2014, Architectural Association (AA) School of Architecture, London
Standort: Hooke Park, GB-Beaminster, Dorset DT8 3PH

Experimentelle Überdachung Wood Shelter, Design & Make Programme, AA London School Of Architecture
Foto: Valerie Bennett / Design & Make / AA London School Of Architecture

Experimentelles Forschen im Maßstab 1:1 steht auf dem Programm, wenn Studenten der Londoner Architekturschule AA im hochschuleigenen Hooke Park Quartier beziehen. Der Studiengang »Design & Make« konzipert seine Aufgabenstellungen als »Work in progress«, in direkter Auseinandersetzung mit den Ressourcen, die das Ökosystem Wald bietet. Das Wissen über regionale Bautraditionen und die konstruktiven Grundlagen im Umgang mit natürlich vorkommenden Baustoffen spielen auch bei der jüngsten Arbeit eine entscheidene Rolle.

Experimentelle Überdachung Wood Shelter, Design & Make Programme, AA London School Of Architecture
Foto: Valerie Bennett / Design & Make / AA London School Of Architecture
Experimentelle Überdachung Wood Shelter, Design & Make Programme, AA London School Of Architecture, Grafik
Grafik: Design & Make / AA London School Of Architecture

Architectural Association students design wood shelter with a twisting lattice roof from Dezeen on Vimeo.

Für die Konstruktion einer offenen Überdachung zum Lagern und Trocknen von Baumaterialien kam sechzig Jahre altes Buchenholz zum Einsatz. Neben ausgesprochen guter Festigkeitswerte kann das Laubholz aufgrund seiner homogenen Struktur gut verarbeitet werden. Die maximale Länge der einzelnen Hölzer war allerdings auf zwei Meter limitiert. Um die geforderte Spannweite zu erzielen, entwickelten die Studenten eine sich wechselseitig stabilisierende, räumliche Gitterstruktur, basierend auf einem hexagonalen Grundmodul. Mithilfe ­einer digital gesteuerten Schablonenvorrichtung konnten die Einzelelemente unter Dampfeinwirkung ebenso individuell wie passgenau gebogen werden.

Experimentelle Überdachung Wood Shelter, Design & Make Programme, AA London School Of Architecture
Foto: Valerie Bennett / Design & Make / AA London School Of Architecture

Studenten: Meghan Dorrian, Kawit Ko-Udomvit, Omri Menashe, Glen Stellmacher
Dozenten: Charley Brentnall, Stewart Dodd, Martin Self
Workshop, Bauaufsicht: Charlie Corry Wright, Edward Coe, Jack Hawker
Tragwerksplanung: Arup (Francis Archer, Glen Rust, Toby Clark)
Membran: Architen Landrell (Lance Rowell, Ceri Richards)
Belastungstest Holz: Bath University (Nick Gathercole)
Fundament: Beacon Foundations


Weitere Informationen
Das Waldareal "Hooke Park"

Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 12/2014

Einfach Bauen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.