You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Dekorplatten für Umbauprojekt

Weiße Heradesign Dekorplatten über den Arbeitsplätzen sorgen für eine gute Akustik und tragen zu einer Wohlfühlatmosphäre in den neuen Büroräumen in einer ehemaligen Garnfabrik bei.
Weiße Heradesign Dekorplatten über den Arbeitsplätzen sorgen für gute Akustik.

Der Umbau eines Gebäudes bedeutet meist eine besondere Herausforderung für Planer und Architekten. Am Beispiel des Umbaus eines Industriegebäudes in Mundelsheim bei Stuttgart werden die Vorteile von Dekorplatten bei Sanierungen deutlich.

Ein Industriegebäude aus der Anfangszeit des letzten Jahrhunderts sollte zu neuen, modernen Büroräumen umgebaut werden. Die Heikaus GmbH für Raumgestaltung expandierte, benötigte mehr Platz und war daher auf der Suche nach neuen Büroräumen. Mit einem leer stehenden Gebäude aus den Jahren 1911 und 1924 in dem zuvor eine Firma für Nähgarne ansässig war, wurde sie fündig. Die komplette erste Etage des Gebäudes mit einer Fläche von 650 Quadratmeter sollte zukünftig als Büroetage genutzt werden. Prämisse des architektonischen Konzepts war, eine großzügige, moderne Bürofläche entstehen zu lassen.

Großer Wert wurde dabei auf eine ausgewogene Bilanz zwischen kühler Moderne und warmer Atmosphäre gelegt. Kunden und Mitarbeiter sollten die Räumlichkeiten als behaglich empfinden und sich in ihnen wohlfühlen. Dazu gehörte auch, der Akustik besondere Aufmerksamkeit zu widmen, schon allein wegen der Größe der Fläche.

Die Firma Heikaus, die nicht nur Bauherr sondern auch gleichzeitig Planer des Objektes war, entschied sich deshalb für den Einsatz der Dekorplatten Heradesign® superfine in weiß, die an der Decke über den Arbeitsplätzen und im Konferenzraum angebracht wurden. Neben der Schallabsorption sorgen sie gleichzeitig für eine optische Abgrenzung dieser Bereiche zu den sonst homogenen Wegzonen. Insgesamt 350 Quadratmeter der Platten aus Holzwolle passen hervorragend in das Materialkonzept, bei dem auf Natürlichkeit und Minimalismus gesetzt wurde. Zentrales Element der Büroetage ist eine Kaminwand aus walisischem Schiefer mit einem echten Holzfeuer. Eine optimale Arbeits- und Wohlfühlatmosphäre ist damit garantiert.

Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.