You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Der HASIT Architekturwettbewerb INNEN WIE AUSSEN 2014 – Die Gewinner stehen fest

Der Schwerpunkt der eingereichten Objekte lag im Wohnungsbau, aber auch Gewerbebauten und Sonderbauten waren unter den Einreichungen. Die äußere Erscheinung, eine hohe Bauqualität und nachhaltiges Bauen standen ebenso im Fokus wie eine fachgerechte, handwerkliche Ausführung. Eine weitere Besonderheit beim diesjährigen HASIT Architekturwettbewerb, war dass auch Fachunternehmer gemeinsam mit den Architekten teilnehmen konnten.

Die drei Gewinnerprojekte unterscheiden sich in Typologie und Größe. Die Umsetzung in Kombination mit dem Einsatz von HASIT Produkten hat die Jury überzeugt. Unter den Gewinnern wurde ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro aufgeteilt.

Gewinner 1. Preis

Haack+ Höpfner aus München konnte mit der kontemplativen und reduzierten Neuapostolischen Kirche überzeugen. Laut Jury haben die Architekten auf herausragende Weise Produkte von HASIT in unterschiedlichen Ausgestaltungen sehr differenziert innen und außen angewendet und somit die Qualitäten des Raumes definiert. Das Projekt besticht durch die Verbindung zwischen Raumwirkung und Lichtführung und spiegelt gekonnt die Sprache des neuapostolischen Glaubens wieder.

Gewinner 2. Preis

Der Neubau Mediakomplex auf dem CampusOne (MUT) in Karlsruhe bildet gekonnt eine Spannung zwischen Haut und Organ. Die Architekten.3P aus Stuttgart haben trotz des riesigen Baukörpers mit einer Länge von 80m einen harmonisch gut proportionierten Neubau geschaffen. Ein Einschnitt bildet die Öffnung nach Außen und nimmt so das Zusammenspiel zwischen Innen und Außen auf. Durch die professionelle und gute Zusammenarbeit mit dem Fachunternehmer Leonard Weiss GmbH aus Göppingen konnte eine sorgfältige und fachgerechte Qualitätsarbeit gesichert werden.

Gewinner 3. Preis

Arc Architekten Partnerschaft aus Bad Birnbach platzierten ein energie-optimiertes Wohngebäude in eine landwirtschaftliche Umgebung. Mit moderner Architektursprache haben sie die Typologie der benachbarten Bauernhöfe übernommen, modern umgesetzt und neu interpretiert. Die Jury lobte das Zusammenspiel zwischen schwerem Sockel und dem Kontrast zur Leichtigkeit des Holzaufbaus, unterstützt durch minimalistische Verwendung der Materialien.

Preisverleihung

Zum erfolgreichen Abschluss werden die Preisträger auf einer feierlichen Preisverleihung am 5. Juni 2014 im Vorhoelzer Forum der TU München vorgestellt und geehrt. Zusätzlich halten Michaela Wolf, bergmeisterwolf und Kilian Kada, kadawittfeldarchitektur Vorträge zum Thema „Oberflächen im Innen- und Außenbau“ vor. Weitere Informationen zur Preisverleihung und die detaillierten Jurystatements finden Sie unter www.hasit.de/innenwieaussen

Aktuelles Heft
DETAIL 1+2/2019
DETAIL 1+2/2019, Materialästhetik

Material­ästhetik

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.