You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Der Sonne entgegen

Zwei und zwei ist manchmal mehr als vier: Aus einem äußerst bescheidenen, zweigeschossigen Wohnhaus in einem Pariser Hinterhof machten Bang Architectes durch Aufstockung ein lichtdurchflutetes und großzügiges Refugium für eine vierköpfige Familie. Die Architekten bezeichnen ihr Gebäude selbst als „heliotrope Architektur“.

wohnhaus, paris, bang architects, heliotrop

Nur 60 Quadratmeter auf zwei Ebenen, gelegen in einem von bis zu 20 Meter hohen Brandwänden verschatteten und engen Pariser Hinterhof: Das Wohnhaus, das Bang Architectes zu Beginn der Umbauarbeiten im 20. Arrondissement der französischen Metropole vorfanden, schien alles andere als geeignet, um einer vierköpfigen Familie im 21. Jahrhundert zum Wohnen zu dienen. Bedingt durch die Lage des Hauses wünschten sich die Bewohner nicht nur mehr Raum, sondern vor allem mehr Tageslicht. Die Architekten Nicolas Gaudard und Nicolas Hugo erfüllten ihnen den Wunsch in einem Maß, das das Budget und die städtebaulichen Vorschriften aufs Äußerste ausreizte.

wohnhaus, paris, bang architects, heliotrop

Aufgrund der begrenzten Tragfähigkeit des Altbaus entschieden sich die Architekten für eine leichte, zweigeschossige Holzkonstruktion, die auf eigenen Holzstützen außen vor den Altbaufassaden steht. Die Dachaufstockung ergibt im Grundriss ein L, an dessen offenen Längsseiten die Holzkonstruktion außen sichtbar wird. Tragende Ständer aus Douglasien-Brettschichtholz im Abstand von 80 Zentimetern dienen zugleich als Fassadenpfosten für die raumhohe Verglasung. Um die Schlankheit der Konstruktion weiter zu betonen, sind sie nach außen über das notwendige Maß hinaus verlängert und asymmetrisch verjüngt.

Die Innenräume gruppieren sich um eine zentrale Wendeltreppe, die im obersten Geschoss unter einer (den städtebaulichen Vorschriften geschuldeten) Dachabschrägung endet. Durch den Treppenausschnitt fällt zugleich Tageslicht von oben auch in die darunter liegenden Geschosse. Auf Trennwände verzichteten die Architekten in dem Dachaufbau so weit als möglich; wo es sie dennoch gibt, blieben sie stets von der Fassade getrennt. Im obersten Geschoss öffnet sich den Bewohnern von einer kleinen Südterrasse aus der Blick über (einige der) Dächer von Paris.

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.