You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Der Sonne entgegen: Japanisches Minihaus in Kodaira

Maximale Raumausbeute auf kleiner Fläche zu erzielen stellt eine Herausforderung für viele japanische Architekten dar, die Wohnraum in der dicht besiedelten Umgebung Tokios schaffen wollen. Mit dem Haus GEH in Kodaira entstand ein Eigenheim für eine Familie, das trotz beengter Lage Lebens- und Aufenthaltsqualität bietet.

Architekt: I.R.A./International Royal Architecture, Tokio
Standort: Kodaira, Tokio, Japan

Einfamilienhaus, Tokio, Kodaira, International Royal Architecture, Dach, Holzverkleidung, Lichtband, verdichtetes Wohnen, Ansicht
Fotos: Nobuaki Nakagawa
Einfamilienhaus, Tokio, Kodaira, International Royal Architecture, Dach, Holzverkleidung, Lichtband, verdichtetes Wohnen, Ansicht

Das GEH Haus in Kodaira, einer 200 000-Einwohner-Stadt westlich von Tokio, liegt inmitten eines dicht besiedelten Wohngebiets. Die beengte Lage zwischen benachbarten, hohen Gebäuden und die suboptimale Ausrichtung nach Westen waren Entwurfsgrundlagen für die Architekten.

Passiert man das Grundstück in Kodaira, fällt das nach Süden aufstrebende Dach als charakterprägend für die Ansicht des Einfamilienhauses auf. Doch hat es nicht nur gestalterischen Wert, sondern ist gleichzeitig Hauptbestandteil des Belichtungskonzeptes. Über ein schmales Fensterband im Dach kann Tageslicht tief in das Gebäude einfallen. Die steile Dachschräge reflektiert das Licht und lenkt es wie durch einen Trichter tief ins Gebäudeinnere.

Einfamilienhaus, Tokio, Kodaira, International Royal Architecture, Dach, Holzverkleidung, Lichtband, verdichtetes Wohnen, Küche
Foto: Nobuaki Nakagawa
Einfamilienhaus, Tokio, Kodaira, International Royal Architecture, Dach, Holzverkleidung, Lichtband, verdichtetes Wohnen, Grundriss
Grundriss Erdgeschoss, Grafik: I.R.A.
Einfamilienhaus, Tokio, Kodaira, International Royal Architecture, Dach, Holzverkleidung, Lichtband, verdichtetes Wohnen, Grundriss
Grundriss 1. Obergeschoss, Grafik: I.R.A.
Einfamilienhaus, Tokio, Kodaira, International Royal Architecture, Dach, Holzverkleidung, Lichtband, verdichtetes Wohnen, Grundriss
Grundriss 2. Obergeschoss, Grafik: I.R.A.
Einfamilienhaus, Tokio, Kodaira, International Royal Architecture, Dach, Holzverkleidung, Lichtband, verdichtetes Wohnen, Innenraum
Fotos: Nobuaki Nakagawa
Einfamilienhaus, Tokio, Kodaira, International Royal Architecture, Dach, Holzverkleidung, Lichtband, verdichtetes Wohnen, Innenraum

Um die natürliche Belichtung des Wohnraums zu gewährleisten ordneten die Architekten Wohnzimmer und Küche im ersten Obergeschoss an, während das Elternschlafzimmer und das Bad im Erdgeschoss liegen. Das Arrangement des Raumprogramms orientiert sich am Verlauf der Sonne.

Das zweite Obergeschoss wird von den Architekten »box beam« genannt. Ein eingehängter Kubus scheint über dem Wohnbereich zu schweben. Tatsächlich ist die leichte Holzkonstruktion stützenfrei zwischen den Außenwänden eingespannt und beherbergt das Kinderzimmer, sowie eine freie Arbeits- und Aufenthaltsfläche.

Einfamilienhaus, Tokio, Kodaira, International Royal Architecture, Dach, Holzverkleidung, Lichtband, verdichtetes Wohnen, Treppenhaus, Innenraum
Foto: Nobuaki Nakagawa
Einfamilienhaus, Tokio, Kodaira, International Royal Architecture, Dach, Holzverkleidung, Lichtband, verdichtetes Wohnen, Innenraum
Fotos: Nobuaki Nakagawa
Einfamilienhaus, Tokio, Kodaira, International Royal Architecture, Dach, Holzverkleidung, Lichtband, verdichtetes Wohnen, Innenraum

Design Team: Akinori Kasegai, Daisuke Tsunakawa
Baujahr: 2013
Tragwerk: Holz

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.