You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

DETAIL in Köln: Fassade - Trends und Perspektiven zur Gebäudehülle

Teilnahmegebühr
Die Teilnahmegebühr für die Veranstaltung beträgt 45,00 € pro Person. Für Studenten gibt es ein begrenztes Kontingent an ermäßigten Tickets in Höhe von 20 Euro. Die Immatrikulationsbescheinigung muss beim Eintritt vorgelegt werden.

Die Eintrittspreise sind Bruttopreise inklusive Tagungsgetränke und Abschluss Get-together.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine Anmeldung ist erforderlich.

Die Veranstaltung wird als Fortbildung mit einem Umfang von 3 Unterrichtsstunden zu 45 Minuten für die Mitglieder der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen in der Fachrichtung Architektur anerkannt.

Sichern Sie sich hier ihr Ticket.

 

 

 

Programm

14:00 Uhr
Einlass

14:10 Uhr
Begrüßung durch Moderator Paul Wolff, Unternehmensentwicklung & Kommunikation, Berlin

14:15 Uhr
„Heiter bis wolkig“ – Fassadengestaltung in Deutschland und Russland
Hans Schneider, Partner, J. MAYER H. und Partner, Architekten, Berlin

14:50 Uhr
Schnittstelle Fassade – Funktion und Gestaltung
Martin Sassning, quick-mix Gruppe, Osnabrück

15:10 Uhr
Innovative Gebäudehüllen im 21. Jahrhundert: nachhaltig, transparent, komplex
Dr.-Ing. Lucio Blandini, Prokurist, Werner Sobek Stuttgart

Director Facade Technologies, Werner Sobek Dubai

15:45 Uhr Pause

16:15 Uhr

Energetische und komforttechnische Performance von innovativen Fassadenkomponenten

Jan Mehnert, Transsolar Energietechnik, Stuttgart

16:50 Uhr

Sensitive Fassaden – Mit neuen Materialsystemen die Grenzen der Makrowelt gestalten
Thorsten Klooster, BAU KUNST ERFINDEN Forschungsplattform der Universität Kassel

17:25 Uhr

Putz, Werkstein, Keramik: Steinerne Stadtergänzungen

Andreas Müsseler, geschäftsführender Gesellschafter, Meili, Peter Architekten, München

ab 18:00 Uhr

Ausklang mit Apero

Kurze Werbepause

Moderation: Paul Wolff, Unternehmensentwicklung & Kommunikation, Berlin

Paul Wolff ist freier Berater und Coach im Bereich Unternehmensentwicklung und Kommunikation. Architekturstudium an der TU Berlin, 2002–2008 Redakteur und Projektmanager bei der Bauwelt, 2010–2012 Head of Communication bei Henn Architekten in München. Seit 2013 regelmäßige Moderation für DETAIL Transfer.

14.15 Uhr / „Heiter bis wolkig“ – Fassadengestaltung in Deutschland und Russland
Hans Schneider, Partner, J. MAYER H. und Partner, Architekten, Berlin

J. MAYER H. und Partner, Architekten arbeiten an den Schnittstellen von Architektur, Kommunikationsdesign und Neuen Technologien. Dabei spielt der Einsatz interaktiver Medien und responsiver Materialien eine zentrale Rolle bei der Produktion von Raum. In kooperativen Teams wird, von Installationen bis zu städtebaulichen Entwürfen und internationalen Wettbewerben, multidisziplinäre Raumforschung zum Verhältnis von Körper, Natur und Technologie erarbeitet und realisiert. Hans Schneider wird exemplarisch für die Fassadengestaltung des Büros J. Mayer H. und Partner drei Projekte aus Deutschland (Sonnenhof Jena, Johannisstraße 3 in Berlin, Wohnhochhaus RKM in Düsseldorf) und ein Projekt aus Russland (Villa NRM in Moskau) vorstellen.

Hans Schneider hat Architektur an der Technischen Universität Berlin sowie an der Universität Kaiserslautern studiert. Von 2003 bis 2005 war er Architekt im Büro Lesser Architecture in New York. Seit 2005 ist er Projekt Architekt im Büro von J. Mayer H. und seit 2014 Partner bei J. Mayer H. und Partner, Architekten. Dort leitet er unter anderem Projekte in Deutschland und Europa, darunter vor allem Wohn-, Büro- und Bildungsbauten.

14.50 Uhr / Schnittstelle Fassade / Funktion und Gestaltung
Martin Sassning, quick-mix Gruppe, Osnabrück

Das eine Fassade seit jeher funktionelle und gestalterische Aufgaben erfüllen muss, ist hinlänglich bekannt. Die Ansprüche daran können unterschiedlich groß sein, sie bieten einen großzügigen planerischen Spielraum. Die Aspekte von Fassadengliederungen in Kombination mit ästhetischen und fachgerechten Konstruktionen finden sowohl bei Neubauten als auch bei (Teil-)Modernisierungen Berücksichtigung. Die Auswahl an Baustoffen ist dabei so vielfältig wie nie - sei es zur Sicherstellung der technischen Voraussetzungen oder zur Ausgestaltung der Optik. Martin Sassning wird hierzu in seinem Vortrag interessante Einblicke und Informationen liefern.

Martin Sassning absolvierte sein Studium des Bauingenieurwesens an der Uni Essen. Seit 1997 ist er bei der quick-mix Gruppe GmbH & Co.KG angestellt und arbeitet derzeit als Leiter des technischen Marketings. Neben seiner Mitgliedschaft im Normungsausschuss DIN 55699, engagiert sich Martin Sassning in technischen Arbeitskreisen des Fachverbandes WDVS sowie im Industrieverband Werkmörtel.

15.10 Uhr / Innovative Gebäudehüllen in 21. Jahrhundert: nachhaltig, transparent, komplex
Dr.-Ing. Lucio Blandini, Prokurist, Werner Sobek Stuttgart

Director Facade Technologies, Werner Sobek Dubai

Die Aufgaben, die eine Fassade im aktuellen Baugeschehen zu erfüllen hat, werden immer komplexer und anspruchsvoller. Eine Gebäudehülle muss im Sommer zuverlässig vor Überhitzung schützen und im Winter die Wärmeverluste minimieren. Gleichzeitig muss sie ausreichend (aber nicht zu viel) Tageslicht ins Gebäude lassen und eine natürliche Belüftung ermöglichen – und all dies bei immer komplexeren Geometrien und nahezu entmaterialisierten Tragstrukturen. Die Herausforderungen, die sich hieraus für die Fassadenplanung ergeben, sind enorm. Wie können Nutzerkomfort, Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit sichergestellt werden? Dr. Lucio Blandini zeigt anhand ausgewählter Projekte in Europa, Asien und dem Mittleren Osten, wie dank innovativer Konzepte und Strukturen extrem leichte, nachhaltige Gebäudehüllen entstehen, die auch alle formalen und ästhetischen Anforderungen zeitgenössischer Architektur erfüllen.

Dr. Lucio Blandini studierte in Catania und Bologna Bauingenieurwesen und promovierte anschließend am Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren (ILEK) der Universität Stuttgart im Bereich Konstruktiver Glasbau. Nach einem Master-Studium der Architektur an der UPenn in Philadelphia und der AA in London kehrte er nach Stuttgart zurück. Dort betreut er seit 2006 als Teamleiter und Prokurist von Werner Sobek Stuttgart zahlreiche Projekte im In- und Ausland. Seit 2015 leitet er darüber hinaus die Fassadenabteilung von Werner Sobek Dubai. Der fachliche Schwerpunkt von Lucio Blandini liegt auf Sonderkonstruktionen, nachhaltigen Gebäudehüllen, filigranen Tragwerken und komplexen Geometrien.

16.15 Uhr / Energetische und komforttechnische Performance von innovativen Fassadenkomponenten
Jan Mehnert, Transsolar Energietechnik, Stuttgart

Jan Mehnert wird innovative Fassadenkonzepte im Zusammenhang mit thermischer Behaglichkeitsanforderung und Energiebedarf anhand von aktuellen Projektbeispielen vorstellen. Dabei werden sowohl Lösungen für klassische Bürofassaden als auch die Funktionalität und Einbindung innovativer passiver Technologien gezeigt.

Jan Mehnert beendete sein Studium als Bauingenieur mit Vertiefung der thermischen Bauphysik an der Hochschule Bochum. Zunächst arbeitete er in der Forschung im Bereich thermoaktiver Bauteilsysteme im Bereich solares Bauen am Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme in Freiburg. Seit 2012 ist er bei Transsolar KlimaEngineering in Stuttgart und auf dynamisch thermischen Gebäudesimulation und der Verifizierung durch Monitoring spezialisiert. Im Rahmen seiner Projektarbeit entwickelt er klimagerechte Gebäudekonzepte und die Integration von passiven Elementen unter anderem für ein Labor der Freien Universität Berlin, für eine Schule in Lippstadt und eines Nichtwohngebäudes in Frankfurt.

16.50 Uhr / Sensitive Fassaden – Mit neuen Materialsystemen die Grenzen der Makrowelt gestalten

Thorsten Klooster, BAU KUNST ERFINDEN Forschungsplattform der Universität Kassel

Im Zuge aktueller Entwicklungen steigen die Anforderungen an die Gebäudehülle. Sie wandelt sich zu einem Verbund von physisch-mechanischen, elektronischen und informatischen, softwaretechnischen Komponenten. Der Vortrag schildert Strategien der Entwicklung neuartiger Materialsysteme im Spannungsfeld von Kunst, Architektur und Wissenschaft, die geeignet sind den erforderlichen Zuwachs an technischer Funktion und Fassadenintelligenz in einem auf Kreativität basierenden Forschungsprozesses zu generieren, der Freiraum für Experimente lässt und Zukunftsräume öffnet.

Thorsten Klooster ist Architekt und seit 2002 in der Materialforschung. Gemeinsam mit der Künstlerin Heike Klussmann gründete er 2009 an der Universität Kassel die heute mit nationalen und internationalen Design- und Forschungspreisen ausgezeichnete Forschungs- und Lehrplattform BAU KUNST ERFINDEN. Zu ihren Arbeiten zählen Materialerfindungen wie BlingCrete – lichtreflektierender Beton, TouchCrete – berührungssensitiver Beton und DysCrete – farbstoffsensitivierter energieerzeugender Beton. BAU KUNST ERFINDEN ist der experimentellen Entwicklung neuer Werkstoffe und den Methoden ihrer Herstellung gewidmet und vereinigt Expertisen aus den Bereichen Bildende Kunst, Architektur, Interaktions- und Industriedesign, Informatik, Robotik, Experimentalphysik und Bauchemie.

17.25 Uhr / Putz, Werkstein, Keramik: Steinerne Stadtergänzungen
Andreas Müsseler, geschäftsführender Gesellschafter, Meili, Peter Architekten, München
 
Anhand von drei ausgewählten Fassaden wird exemplarisch die entwerferische Entwicklung unterschiedlicher Stadtergänzungen mit jeweils eigenständigem materialspezifischem Ausdruck dargestellt (Werksteinfassade in der Sendlinger Straße, Keramikfassade am Färbergraben sowie verputzter Massivbau in der Hohenzollernstraße).

Andreas Müsseler ist 1974 in Gräfelfing bei München geboren. Architekturstudium an der TU München, Architekt bei werkraum Architekten Fürstenfeldbruck (2001-2004), u.a. am Finanzamt Regensburg, Bauleiter bei Sturm, Peter + Peter München (2004-2007). Währenddessen eigenständige Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben, u.a. Gymnasium Fürstenfeldbruck (2004 für werkraum Architekten, Ankauf) und Wohnbebauung Freising (2006 gemeinsam mit Florian Braun, 1. Preis). Seit 2014 Mitarbeit am Lehrstuhl für Entwerfen, Umbau und Denkmalpflege, Professor Hild, TU München. Seit 2007 Büroleitung, seit 2013 geschäftsführender Gesellschafter von Meili, Peter Architekten München gemeinsam mit Florian Hartmann und Oliver Noak.

Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.