You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

DETAIL Preis 2014 – Eindrucksvolle Preisverleihung in Berlin

Der DETAIL Preis 2014 wurde am 20. November im Rahmen einer festlichen Gala-Veranstaltung im Museum für Kommunikation Berlin vergeben. Vertreter der beiden prämierten Büros BIG – Bjarke Ingels Group, Kopenhagen, New York, Peking und a.gor.a architects aus Thailand waren persönlich nach Berlin gekommen, um ihre Auszeichnungen entgegen zu nehmen.

Zu den erlesenen Gästen gehörten neben international anerkannten Architekten auch die weiteren Nominierten des DETAIL Preis 2014 sowie Vertreter aus Forschung, Politik, Kultur und Industrie. Den Abend eröffnete der Architekturkritiker Hanno Rauterberg mit einer Betrachtung zur Gegenwartsarchitektur, die durchaus zum Nachdenken anregte. Die Übergabe der Preise bildetet den eigentlichen Höhepunkt des Abends, der mit einem zwanglosen Get together ausklang.

DETAIL Preis 2014, Gala-Dinner im Museum für Kommunikation Berlin.
Gala-Dinner im Museum für Kommunikation Berlin. Foto: Lucas Kromm

Zum zweiten Mal fand die Verleihung des DETAIL Preises unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) in Berlin statt. Den feierlichen Rahmen bildete 2014 das architektonisch eindrucksvolle Museum für Kommunikation Berlin. Das Museum versteht sich als Ort der Begegnung, des Austauschs, der Unterhaltung – kurz der Kommunikation und bot damit eine perfekte Kulisse für das unterhaltsame und abwechslungsreiche Programm. Rund 100 auserwählte Gäste aus Architektur, Kultur, Forschung, Politik und Industrie waren der Einladung von DETAIL und dem Mitauslober des DETAIL Preis 2014, der Weltleitmesse BAU 2015, in die Hauptstadt gefolgt.

Neben der Möglichkeit, an einer kurzen Führung durch das Museum teilzunehmen, konnten sich die Gäste im Rahmen einer Ausstellung auch intensiver mit den prämierten und nominierten Projekten auseinandersetzten. Das zwanglose Get together zum Ausklang des Abends bot allen Interessierten die Möglichkeit, auch den persönlichen Austausch mit den Preisträgern und Nominierten zu suchen.

Karin Lang, Geschäftsführerin DETAIL, eröffnete den Abend mit einem besonderen Dank an alle Partner und Sponsoren. Im Anschluss erläuterte DETAIL Chefredakteur Christian Schittich das Prozedere des zweistufigen Wettbewerbs und die wesentlichen Auswahlkriterien für die Nominierungen. Besonders hervorgehoben wurde das erstaunlich breite Spektrum der Einreichungen, das sich auch in den beiden ausgezeichneten Arbeiten exemplarisch widerspiegelt.

Den ersten Höhepunkt bildete im Anschluss der kurzweilige, aber dennoch nachdenklich stimmende Vortrag des Architekturkritikers Hanno Rauterberg. Er beschreibt Architektur als eine besondere Form des Glücks – und meint damit die Bereicherung die entsteht, wenn es gelingt, Gebäude zu errichten, die nicht nur in ästhetischer und technisch-konstruktiver Hinsicht überzeugen, sondern auch in sozialer. Gebäude, die den Spagat schaffen, unser tagtäglich gelebtes Verhalten mit den oft nicht dazu passenden Vorstellungen von Ästhetik in Einklang zu bringen: „Unser Konsumenten-Ich lebt ein modernes, mobiles, globalisiertes Leben. Unser Ästhetik-Ich verlangt von unseren Häusern, sie mögen antimodern, unmobil, regionalistisch sein“, bringt es Rauterberg treffend auf den Punkt. Damit diese Balance heute und in Zukunft besser gelingen möge, plädiert Rauterberg für mehr politischen Willen jenseits reiner Gestaltungssatzungen und stärkere Möglichkeiten zur Partizipation auch vermeintlicher Laien. Die beiden Gewinnerprojekte zeigten dies in besonderer Weise.

Nach kurzen Grußworten von Dr. Reinhard Pfeiffer, Stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München GmbH, Frank Küsters als Vertreter der Josef Gartner GmbH und Gunther Adler, Staatssekretär im BMUB folgte die eigentliche Preisverleihung durch Christian Schittich und Meike Weber, Verlagsleitung DETAIL.

Die Preisträger des DETAIL Preis 2014 (v.l.n.r.): Jan Glasmeier, David Zahle, Lucia Rocchelli, Bjarke Ingels, Albert Company Olmo.
Die Preisträger des DETAIL Preis 2014 (v.l.n.r.): Jan Glasmeier, David Zahle, Lucia Rocchelli, Bjarke Ingels, Albert Company Olmo. Foto: Lucas Kromm

Zunächst übergab Christian Schittich den diesjährigen Leserpreis für das Projekt Kwel Kah Baung Migrant Learning Center in Thailand an Jan Glasmeier, Albert Company Olmo und Lucia Rocchelli von a.gor.a architects. Schittich hob in seiner kurzen Laudatio die Einfachheit, regionale Materialität und besondere Nachhaltigkeit des Projekts durch die Wiederbelebung alter Handwerkstechniken und die Ausbildung örtlicher Handwerker hervor.

Stellvertretend für die gesamte Jury überreichte Werner Frosch von Henning Larsen Architects aus München den mit einer Preissumme von 5.000 Euro dotierten DETAIL Preis 2014 an Bjarke Ingels und David Zahle von BIG – Bjarke Ingels Group, für ihr Projekt Danish Maritime Museum, Helsingør, Dänemark. Frosch zeigte sich bei der kurzen Vorstellung des Projekts insbesondere von der gelungenen Verbindung von Alt und Neu und dem Umgang mit dem historischen Kontext beeindruckt. Bjarke Ingels nahm den Preis begeistert entgegen und betonte das unverzichtbare Zusammenspiel von Idee und Detail bei der Konzeption und Umsetzung seiner Architektur.

Gewinner Projekt – DETAIL Preis 2014: Danish Maritime Museum, Helsingør, Dänemark
Danish Maritime Museum, Helsingør, Dänemark. Foto: Rasmus Hjortshøj
Gewinnerprojekt – DETAIL Leserpreis 2014: Kwel Kah Baung Migrant Learning Center, Mae Sot, Thailand
Kwel Kah Baung Migrant Learning Center, Mae Sot, Thailand. Foto: Abel Echavarria

Zum DETAIL Preis
Der DETAIL Preis wurde 2014 zum sechsten Mal vergeben. Mit dem Preis wird die Bedeutung von Architektur für die Gesellschaft hervorgehoben, die Rolle der Architekten in der Öffentlichkeit gestärkt sowie die Vernetzung von Architekten, Industrie, Bauherren und Politik gefördert. Die Preisträger 2014 wurden aus 343 eingereichten Projekten aus 41 Nationen ausgewählt. Unterstützt wird der DETAIL Preis durch den Mitauslober, die Weltleitmesse BAU 2015, sowie den Hauptsponsor, das Unternehmen Josef Gartner. Schirmherr der Veranstaltung ist das BMUB, vertreten durch Staatssekretär Gunther Adler. Die Ausstellung der eingereichten Projekte erfolgte mit freundlicher Unterstützung von System 180.

Alle Infos zum Wettbewerb auf www.detail.de/detailpreis

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 12/2018
DETAIL 12/2018, Dächer

Dächer

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.