You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

DETAIL TV Highlights zur Architektur 04/2012

Das TV-Programm zur Architektur im April portraitiert den Architekten Siza als Hauptvertreter der Moderne, gibt einen Einblick in die Designgeschichte des 20.Jahrhunderts, schildert die Entstehungsgeschichte der neuen Synagoge in Mainz und begleitet die querschnittsgelähmte Barbara Sima, die nach einem schweren Autounfall ihren Beruf als Triathletin aufgeben musste und nach dem Studium der Architektur als Sachverständige für barrierefreies Bauen in Graz arbeitet.

3sat  Sonntag, 01. April 2012, 12:25 Uhr
Hebräische Buchstaben als Architektur
Dokumentation D 2010
Regie: Andreas Berg
Nicht nur für die Holocaustüberlebenden und die Mitglieder der Jüdischen Gemeinde ist der Neubau der Synagoge in Mainz ein großes Ereignis. Die Neue Züricher Zeitung hatte bereits vor Baubeginn vom »vielleicht weltweit interessantesten Synagogenprojekt« gesprochen. Denn die Architektur des neuen - futuristisch anmutenden - Gemeindezentrums sorgt international für Aufsehen. Entworfen hat den Bau der Architekturdozent Manuel Herz, ein Schüler des amerikanischen Stararchitekten Daniel Libeskind. Am 3. September 2010 wurde die neue Synagoge in Anwesenheit des Bundespräsidenten eingeweiht. Der Film schildert die Entstehungsgeschichte des ungewöhnlichen Gebäudes, stellt die am Bauprojekt beteiligten Menschen und die interessante Gemeinde am Rhein mit ihrer über tausendjährigen Geschichte vor.

arte Sonntag, 01.April 2012, 15:40 Uhr
Design
Dokureihe D/F
Avantgardistische Industrieprodukte sind zum einen kreative Schöpfungen von Designern, zum anderen immer auch kulturgeschichtlicher Spiegel ihrer Zeit. Von Möbeln über Haushaltsgeräte bis hin zum Fahrzeug - die Sendereihe "Design" stellt schöne Alltagsgegenstände vor, die im 20. Jahrhundert Geschichte geschrieben haben. Die Dokumentationsreihe stellt eine Verbindung zwischen Design und der Zeit seiner Entstehung her und schildert anhand von typischen Industrieprodukten die Geschichte des Designs des letzten Jahrhunderts. Im Vordergrund stehen dabei Gegenstände, die ästhetische und technologische Neuerungen darstellten, ihre jeweilige Epoche widerspiegelten und gleichzeitig ihrer Zeit voraus waren. Der birnenförmig-ergonomische Sacco-Sessel kam 1968 auf den Markt. Sacco der neben der Pop-Art auch für den revolutionären und spielerischen Geist dieser Epoche Pate stand, macht den Anfang, des Weiteren folgen Berichte über den Algol Fernseher, die Frankfurter Küche und die Möbel von Le Corbusier.
Weitere Folgen: Montag, 02.04.2012, Dienstag, 03.04.2012, Sonntag, 08.04.2012

arte  Dienstag, 03. April 2012. 13:30
Sonne, Siesta und Saudade
Dokumentation, D 2012
Regie: Marcus Fischötter
Guarda, Portugals höchst gelegene Stadt, liegt nur 40 Kilometer von der spanischen Grenze entfernt. An der Kathedrale gibt es ein bemerkenswertes Detail: Fast versteckt zeigt ein steinernes, entblößtes Hinterteil in Richtung Spanien. Und ein junger Künstler weiß dies zu vermarkten. In Porto lebt der berühmte Architekt Alvaro Siza Vieira. Álvaro Joaquim de Melo Siza Vieira (* 25. Juni 1933 in Matosinhos, Portugal), zählt zu den bedeutendsten zeitgenössischen europäischen Architekten. In Portugal gilt Siza als Hauptvertreter der Moderne.Mit seinen fast 80 Jahren arbeitet er immer noch täglich. Die schlichte und klare Modernität seiner Architektur steht in deutlichem Kontrast zur barocken Pracht in Portos Altstadt und ergänzt sie trotzdem beeindruckend. Fado ist jene Musik, die die Saudade, die melancholische Ader der Portugiesen, zum Ausdruck bringt. Mara ist erst elf Jahre alt und ein großes Gesangstalent. Sie hat sich Amália Rodrigues zum Vorbild genommen und beherrscht fast deren ganzes Repertoire. Vor ihren Auftritten ist sie immer nervös, doch wenn sie dann singt, ist sie in ihrem Element. ARTE stellt diesen Beitrag auch bis sieben Tage nach Ausstrahlung in einer "Streaming"-Fassung auf ARTE+7 bereit.

3sat  Freitag, 13. April 2012, 11:30 Uhr
Aus anderer Sicht - Barrierefrei in allen Lebenslagen
Unterwegs mit Barbara Sima
Dokumentation
Regie: Peter Pauli
Barbara Sima war ein gefragtes Model und erfolgreiche Triathletin. Im Alter von 20 Jahren verunglückte sie als Beifahrerin bei einem Autounfall und ist seitdem querschnittsgelähmt. Barbara Sima reist leidenschaftlich gern, am liebsten spontan. Doch sie stößt dabei schnell auf Hindernisse. Obwohl viele Länder Europas die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung ratifiziert und sich zu ihrer Umsetzung verpflichtet haben, sieht es vor Ort häufig noch immer anders aus.Als Expertin ist Barbara Sima beruflich für Menschen mit Handicap engagiert. Nach ihrem Studium der Architektur arbeitet die Rollstuhlfahrerin in Graz als Sachverständige für barrierefreies Bauen.

Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.