You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Dicht und emissionsarm

Mit ihrem mäanderförmigen Neubau »HumboldtHafenEins« in Berlin haben KSP Jürgen Engel Architekten eines der umweltfreundlichsten Bürogebäude in der Hauptstadt geschaffen. Der mit DGNB Platin ausgezeichnete siebengeschossige Neubau erhielt eine Elementfassade aus Aluminium, die außen mit 6800 Elementen aus glasfaserarmiertem Beton verkleidet wurde.

Zusätzlich lagern die GFB-Elemente auf auskragenden Konsolen im Bereich der Geschossdecken auf. Die Abdichtung zwischen Geschossdecke und Fensterelementen stellt die feuchtevariable Fenster- und Fassadenfolie illbruck ME501 TwinAktiv her. An den Deckenstirnseiten kam außen vor der 100 mm starken Mineralwolldämmung die hoch diffusionsoffene Fassadenfolie illbruck ME010 Premium B1 zum Einsatz. Das für vorgehängte hinterlüftete Fassaden mit offenen Fugen entwickelte Produkt bestand in Berlin seinen ersten Praxistest; inzwischen ist es auch am Markt verfügbar.

Im Bereich der wasserführenden Attikaebene fungiert schließlich die witterungs- und temperaturbeständige EPDM-Folie illbruck ME220 als Abdichtung. Alle drei Folien sind feuchtevariabel, d. h. sie verändern ihren sd-Wert abhängig von der relativen Feuchte. Darüber hinaus wurden sie für ihre Schadstoffarmut mit dem Label Emicode EC1 plus ausgezeichnet.

Weitere Informationen: tremco illbruck Group GmbH, Köln

Kurze Werbepause

Fenster- und Fassadenfolie von tremco illbruck

Foto: Hersteller

Fenster- und Fassadenfolie von tremco illbruck

Foto: Hersteller

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
GREEN G2/2016
Green 2/2016

green 2/2016

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.