You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Die schwer entflammbare OSB-Platte

Swiss Krono OSB/3 SF-B ist eine Weiterentwicklung des leistungsstarken Klassikers Swiss Krono OSB/3. Wie das „Basis-Modell“ ist auch die schwer entflammbare Version CE-zertifiziert nach DIN EN 13986 und ein perfekter Holzwerkstoff für tragende und aussteifende Zwecke. Testreihen belegen, dass Swiss Krono OSB/3 SF-B EN300 bei fortwährender Beflammung kein Feuer fängt, sondern durch Verkohlung eine feuerhemmende Schicht bildet. Somit trägt diese OSB-Platte dazu bei:

•    dass sich ein Brand nicht ausbreitet
•    dass die Umgebungstemperatur nicht extrem ansteigt
•    dass kaum Rauch entsteht.

Mit einer Abbrandrate von 0,56 mm/Min. nach DIN EN 1995-1-2 kann Swiss Krono OSB/3 SF-B EN300 zur optimierten Bemessung im Brandfall herangezogen werden. Eine 18 mm starke Platte weist bereits einen Brandwiderstand von über 30 Minuten auf.

Da alle Holzbestandteile mit Flammschutzmittel behandelt werden, ist die Platte im Gegensatz zu anderen Holzwerkstoffen auch nach dem Bearbeiten und sogar an der Kante schwer entflammbar. Eingeordnet in die Brandklasse B-s2, d0 nach EN 13501-1, vormals B1, erfüllt diese Platte die erhöhten deutschen und europäischen Auflagen für öffentliche Gebäude.
Ein DIBt-Gutachten bescheinigt dieser OSB-Platte, dass die VOC-Grenzwerte eingehalten werden, sodass sie bedenkenlos auch in Innenräumen verarbeitet werden kann.
Die schwer entflammbare OSB-Platte kann ganz einfach wie eine Standard OSB-Platte verarbeitet werden. Im Vergleich mit anderen schwer entflammbaren Produkten, zum Beispiel zementgebundenen Spanplatten oder Gipsfaserplatten, hat Swiss Krono OSB/3 SF-B EN300 mehrere Vorteile:

•    Geringere Masse
•    Sehr geringe Staubbelastung beim Sägen
•    Wesentlich geringeres Abstumpfen von Werkzeugen
•    Einsatz von üblichen Schrauben

Swiss Krono OSB/3 SF-B EN300  kann mit Nut und Feder so fest verbunden werden, dass bei sorgfältiger Verlegung kein Rauch hindurch gelangt. Die meisten zementgebundenen Platten haben stumpfe Kanten und müssen verklebt und verspachtelt werden.

Weitere Informationen unter:

www.swisskrono.com

 

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
/0
Kistefos Museum, Oslo, BIG

Let’s twist again: Kistefos Museum bei Oslo von BIG

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.