You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
buildingSMART Schweiz Weiterbildungveranstaltung Juni 2012

Digitales Bauen, Potenziale und Herausforderungen

Wie man Mehrwerte im Bauwesen schafft durch Wettbewerb und den Einsatz digitaler Technologien zeigt ine Weiterbildungsveranstaltung von BuildingSMART Schweiz und der FH Nordwestschweiz zum Thema Wettbewerbsvorteile erkennen und Anforderungen innovativer Bauherren und nationales BIM-Strategien kennenlernen. Erfahrungsberichte aus der Schweiz, Deutschland, Großbritannien und den USA.
Ort: Architekturforum Zürich, Bauerstrasse 16, CH–8004 Zürich
Termin: 13. Juni 2012, 09:00 - 17:00 Uhr
Auftraggeber, die gleich zwei Bauwerke - ein reales und ein digitales Model als Basis für informationsbasiertes Planen, Bauen und Nutzen bestellen, waren bereits vor fast 10 Jahren die treibende Kraft für Innovationen im Bauwesen. Diese Entwicklung fand vor allem in den Vereinigten Staaten, Skandinavien, England und in Asiatischen Metropolen statt. Öffentliche Bauherren und Berufsverbände haben seither in einigen Ländern BIM-Strategien und Standards entwickelt, die die Rollen und die Zusammenarbeit im Bauwesen regeln. So sind bereits neue Vertragsmodelle wie dem Integrated Project Delivery entwickelt und in die Praxis eingeführt worden.
PROGRAMM09:00 BEGRÜßUNG
Präsident buildingSMART Schweiz, Paul Curschellas 09:15 EINFÜHRUNG IN DIE VERANSTALTUNG
Digitales Bauen, Potenziale und Herausforderungen im Bauwesen
Prof. Dr. Manfred Breit, FH Nordwestschweiz 09:30 (R)EVOLUTION IM BAUWESEN DURCH DEN EINSATZ DIGITALER BAUMODELLE - USA
Wenn die Besteller digitale Baumodelle verlangen - Analyse eine (R)evolution in den Prozessen, den Organisationen un der digitalen Technologie im Bauwesen.
Prof. Dr. Martin Fischer, Stanford University 10:20 "SMART SOLUTIONS - SIMPLE, INNOVATIVE SOLUTIONS TO COMPLEX ENGINEERING PROBLEMS"
Intelligent Engineering Services with creative and innovative analytical software approaches. The Challenges of the UK BIM Strategies 2011 for the AEC Practice. Advanced Applications of BIM in building planning, design, consturction and operations.
Dr. Shrikant Sharma, Buro Happolt, London 10:50 PAUSE11:10 LEAN ARCHITECTURAL DESIGN & PLANNING
Erfahrungen mit neuen Vorgehensweisen in Architekturprojekten. Integration von Menschen, Prozessen und Technologien in der Architekturpraxis.
Andreas Derrer, dipl. Architekt FH, OOS, Zürich 12:00 MITTAGSBRUNCH13:00 DESIGN TO VALUE
Ivo Lenherr, dipl. Architekt FH, exec. MBA HSG, FSP Architekten Wettingen 13:25 SERIOUS PLAY BEIM ARCHITEKTURWETTBEWERB UND EFFIZIENTE DESIGN- ENGINEERING UND LIEFERPROZESSE IM SYSTEMBAU
Steffen Lemmerzahl Slik Architekten Zürich, dipl. Architekt ETH
Patrick Suter, dipl. Bauingenieur, Leiter Modultechnologie ENRE, Laufenburg 14:15 GEBÄUDEINFORMATIONSMODELLE ALS STEUERUNGSELEMENT IM PROJEKTWETTBEWERB
Phillipp Dohmen, Architekt Dipl. Ing. Dipl. Nds ETH Fachbereichsleiter Digitale Werkzeuge, Halter Unternehmungen 14:40 DIE 5D-INITIATIVE
Die 5-Initiative: der modellbasierte Ansatz in der Baustellenplanung und- Steuerung. Erfahrungen mit digitalen Innovationen, Chancen und Herausforderungen in der Baupraxis
Dipl.-Ing. Konstantinos Kessoudis, Ed. Züblin AG, Stuttgart 15:05 DIE ROLLE DER ARCHITEKTEN UND INGENIEURE IM INFORMATIONSZEITALTER
Daniel Kündig, UC'NA Architekten ETH SIA BSA, ehemaliger Präsident SIA 15:30 PODIUM
Mit den Referenten des Tages 16:00 APÉRO ABSCHLUSS
Information und Anmeldung:
Anmeldung bis am 11. Juni 2012 via Mail
anmeldungdo not copy and be happy@buildingsmartdot or no dot.ch
oder per Fax +41 043 243 76 02
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
/0
Kistefos Museum, Oslo, BIG

Let’s twist again: Kistefos Museum bei Oslo von BIG

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.