You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Dreifaches Plus für höchste Energieeffizienz

Ende 2010 hat die EU – zunächst freiwillig – ein neues Energielabel für Haushaltsgeräte eingeführt. Die bereits bislang bekannte Gliederung in Effizienzklassen von A++ bis G wird darin beibehalten. Neu ist nun die neue Kategorie A+++ für besonders sparsame Geräte.

effizienzklasse, haushaltgeräte, eu, hausgeräte
Foto: Andreas Carjell/pixelio

„Wer sich ein Haushaltsgerät zulegen möchte, sollte wissen, dass die sparsamsten Modelle jetzt in der neuen Effizienzklasse A+++ zu finden sind“, sagt Claudia Oberascher von der Initiative „Hausgeräte+“ in Berlin, in der sich Hersteller und Energieversorger zusammengeschlossen haben. Seit kurzem gibt europaweit ein neues, verändertes Energielabel Aufschluss über die Verbrauchswerte von Kühl- und Gefriergeräten, Waschmaschinen und Geschirrspülern. „Die Überarbeitung war dringend notwendig. Heute sind fast alle modernen Hausgeräte so sparsam, dass sie mindestens in Klasse A eingestuft sind. Die besten Geräte waren deshalb nicht mehr so leicht auszumachen“, so Oberascher.

effizienzklasse, haushaltgeräte, eu, hausgeräte
Grafik: Hausgeräte

Hochwertige Kühl- und Gefriergeräte etwa, die gegenüber der Effizienzklasse A eine Energieeinsparung von 60 Prozent erreichen, werden künftig in die Klasse A+++ eingeordnet. Für Waschmaschinen und Geschirrspüler gibt es mit A+ und A++ und A+++ jetzt sogar drei neue Effizienzklassen. Die Effizienzgewinne, die ein „A+++“-Gerät gegenüber einem Gerät der Effizienzklasse „A“ erreichen muss, variieren je nach Gerätetyp: Bei Kühl- und Gefrierschränken muss der Energieverbrauch um 60% niedriger liegen; bei Geschirrspülmaschinen ist ein um 30% niedriger Energieverbrauch ausreichend. Ganz neu ist das Effizienzlabel für Fernsehgeräte – und das aus gutem Grund: Die neuen, immer größeren Flachbildfernseher hatten sich in den vergangenen Jahren einen immer größeren Anteil am Haushalts-Stromverbrauch „erobert“.

Der Zentralverband der Elektroindustrie (ZVEI) e.V. weist darauf hin, dass A++-Geräte auch in absoluten Zahlen erheblich niedrigere Energieverbräuche erreichen als solche der Effizienzklasse „A“. Bei einer typischen Kühl-/Gefrierkombination von 290 Litern beläuft sich die Stromeinsparung auf rund 150 kWh im Jahr.

Hersteller können das neue EU-Label zunächst auf freiwilliger Basis nutzen, um den Energieverbrauch ihrer Produkte zu kennzeichnen. Verbindlich gilt es dann ab Ende 2011. Auch das neue Label behält das vom Vorgänger-Kennzeichen bekannte Erscheinungsbild bei, bei dem farbige Balken für die sieben Klassen von dunkelgrün (höchste Effizienz) bis rot (geringe Effizienz) kennzeichnen. Neu sind ergänzende Piktogramme, die z.B. über das Fassungsvermögen oder die Geräuschentwicklung eines Geräts informieren.

Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.