You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Edle Fassadenbekleidung für Gewürzmanufaktur in Willich

Kalzip, FC, Fassade, Dach, Stehfalzsystem, Gewürzmanufaktur, Vario-Systemmontage,

Ute Bornholdt hat gemeinsam mit ihrem Mann Edgar Wolter mit Spirit of Spice, einer exklusiven Gewürzmanufaktur in Willich am Niederrhein, ein erfolgreiches Familienunternehmen geschaffen. Im Sommer 2010 wurde das neue, vom Architekturbüro Dewey + Blohm-Schröder konzipierte Firmengebäude in Betrieb genommen. Der langgestreckte Baukörper wird sowohl für Produktion, Verwaltung und Wohnzwecke genutzt.

Architekt Thomas Blohm-Schröder sah für Dach und Fassade eine Gebäudehülle aus Aluminium von Kalzip, ein Unternehmen der Tata Steel Europe Ltd., vor. Das flexible Kalzip-Stehfalzsystem bietet dem Planer unbegrenzte Gestaltungsmöglichkeiten und speziell für dieses Projekt eine maßgeschneiderte Lösung. Die gerundete Dach-Wandform schließt die Gewürzmanufaktur zum Gewerbegebiet nach Süden hin ab. Im Norden und Westen, wo sich ein Landschaftsschutzgebiet öffnet, sind in die Wandflächen große Fenster und Verglasungen eingelassen, die das Haus offen und transparent wirken lassen. Das Dach wurde mit dem Kalzip-»Stehfalzprofil 50/429« mit einer AluPlusPatina-Natur-Aluminium-Oberfläche gedeckt. Der relativ enge Radius der Profile gibt dem Gebäude eine gerundete Dachform, die in eine geschlossene Wandform an der Südseite übergeht. Die AluPlusPatina-Oberfläche mindert deutlich die diffuse Lichtreflexion und entspricht in ihrer Charakteristik einer Oberfläche, die viele Jahre der Bewitterung ausgesetzt war.

Das als Passivhaus konzipierte Gebäude ist mit einer geothermischen Anlage, solarer Warmwassergewinnung, kontrollierter Be- und Entlüftung und einer Photovoltaikanlage ausgestattet. Bei der vorgehängten und hinterlüfteten »Kalzip FC Fassade« im Profil 30/300 sind die Profile horizontal ausgerichtet. Ausschlaggebend für die Wahl des Kalzip-FC-Fassadensystems war die Vario-Systemmontage. Die Montagerichtung ist frei wählbar und jedes Paneel kann einzeln und unabhängig von angrenzenden Paneelen montiert werden. Die Montage erfolgt nur durch Einhängen und Einklicken in Rasterklickschienen, die auf einer Unterkonstruktion montiert sind. Bei der Gewürzmanu­faktur hatte dies den Vorteil, dass die im Sockelbereich abschließenden Paneele nachträglich nach Fertigstellung der Außenanlagen montiert werden konnten.

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 12/2010

Architektur und Recycling

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.