You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Effekt und Affekt

Die Tagung  "Effekt und Affekt. Architektur und das Digital-Erhabene" an der Technischen Universität Berlin lädt internationale Experten ein, um über die architektonischen Potenziale der digitalen Technologien zu diskutieren.

Ort:
Architekturgebäude der Technischen Universität Berlin, Straße des 17. Juni 152, Berlin
Datum: 15. und 16. Januar 2013

Das zweitägige Vortragsprogramm widmet sich der Ästhetik und Wirkung des computational design und untersucht dabei eine historischen Verortung der Architektur im zweiten digitalen Zeitalter. Die Projekte des computational design sind affektiv umso überwältigender, je rätselhafter die Prozesse dahinter bleiben. Sie existieren in einer Spannung zwischen strenger algorithmischer Logik und der Verschleierung ihres Entstehungsprozesses.

Zaha Hadids expressives Museum der Michigan State University, Jürgen Mayer H.'s Metropol Parasol in Sevilla oder die Experimentalarchitektur von Gramazio & Kohler scheinen von unsichtbaren Kräften geformt. Die Frage stellt sich, ob nicht mit der digitalen Intelligenz eine fast schon vergessene, ästhetische Kategorie zurückkehrt: Das Erhabene, jetzt als Digital-Erhabenes. Wie auch Ètienne-Louis Boullée sprach Le Corbusier von "Erhabenheit durch Sachlichkeit". Was bedeutet das für das parametrische Entwerfen und das computational design? Was soll man unter dem Digital-Erhabenen verstehen? Welche Perspektiven ergeben sich daraus für die Architektur?

Internationale Architekten, Designer und Historiker widmen sich diesen Fragen in Vorträgen und Diskussionen:
Mario Carpo (Paris/New Haven)
Kurt W. Forster (New York)
Susanne Hauser (Berlin)
Matthias Kohler (Zürich)
Mona Mahall (Stuttgart)
Elena Manferdini (Los Angeles)
Jürgen Mayer H. (Berlin)
Matthias Sauerbruch (Berlin)
Philip Ursprung (Zürich)

Die Tagung wurde von Prof. Dr. Jörg H. Gleiter konzipiert und wird vom Fachgebiet Architekturtheorie organisiert. Der Eintritt ist frei.
Informationen zu Programm und Anmeldung: www.digitalsublime.de

Einen zentralen Teil der Tagung bildet die Präsentation von Mario Carpos Buch "Alphabet und Algorithmus. Wie das Digitale die Architektur herausfordert". Das Buch erscheint im November 2012 in deutscher Übersetzung als Band 6 der Reihe ArchitekturDenken. Im Anschluss an das Tagungsprogramm findet eine öffentliche Buchvorstellung in Anwesenheit des Autors und Kurt W. Forster, Matthias Sauerbruch, Philip Ursprung und Jörg H. Gleiter im Bücherbogen am Savigny-Platz statt.

Buchpräsentation "Alphabet und Algorithmus":
15. Januar 2013, 19 Uhr
Ort: Bücherbogen am Savigny-Platz, Berlin

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.