You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
EgonEiermannPreis

EgonEiermannPreis 2010 | 2011

Die Eternit AG lobt zum neunten Mal den EgonEiermannPreis für Architekturstudierende und Absolventen aus. Mit diesem Preis soll Studierenden der Fachrichtung Architektur und Absolventen eine Plattform geboten werden, ihre Entwurfsideen einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Beiträge können bis zum 30. Mai 2011 eingereicht werden.


Bei den Expos 1929 in Barcelona (Ludwig Mies van der Rohe), 1958 in Brüssel (Egon Eiermann und Sep Ruf) und 1967 in Montreal (Frei Otto und Rolf Gutbrod) konnte Deutschland mit zukunftsweisender Architektur große Aufmerksamkeit erregen. Den Architekten war es jeweils gelungen, unerwartet unprätentiöse Baukunst in durchaus kalkulierten Widerspruch zur jeweiligen gesellschaftlichpolitischen Haltung und Wahrnehmung Deutschlands in der Welt zu setzen. Die nächste große Weltausstellung wird im Jahr 2015 in Mailand stattfinden. Thema der Expo 2015 ist „Feeding the planet, energy for life“ („Den Planeten ernähren, Energie für das Leben“). Wettbewerbsaufgabe ist es, einen Entwurf für den Deutschen Pavillon für die Expo 2015 auszuarbeiten, der auch Vorschläge zum Ausstellungsinhalt in Anlehnung an das Expo-Thema umfasst.

Teilnehmer
Am EgonEiermannPreis 2010 | 2011 können alle Studierenden der Fachrichtung Architektur teilnehmen, die an einer deutschen Hochschule studieren und ihren Wohnsitz in Deutschland haben. Außerdem können Absolventen teilnehmen, deren Diplom, Bachelor oder Master in Architektur nicht länger als zwei Jahre zurückliegt und die ihren Wohnsitz in Deutschland haben.

Termin
Die Unterlagen sind bis zum 30. Mai 2011 bei der Redaktion EgonEiermannPreis einzureichen.

Preise
Die Gesamtpreissumme beträgt 5 000 Euro. Es werden mehrere Preise vergeben. Die Aufteilung der Preissumme erfolgt durch die Jury. Für die von einem Lehrstuhl betreuten Preisträgerarbeiten stellt der Auslober dem Lehrstuhl zusätzlich einen Betrag in Höhe von 1 000 Euro für Exkursionen zur Verfügung.

Jury
Astrid Bornheim, Architektin, Berlin
Prof. Regine Leibinger, Architektin, Technische Universität Berlin
Prof. Gernot Schulz, Architekt, Hochschule Bochum
Lennart Wiechell, Architekt, Schmidhuber + Partner, München

Sachpreisrichter
Prof. Jan R. Krause, Eternit AG, Berlin

Ansprechpartner für Rückfragen
Redaktion
EgonEiermannPreis
im kraemerverlag
Schulze-Delitzsch-Straße 15
70565 Stuttgart
Telefon 0711 784 96 15
Telefax 0711 784 96 20
eep@kraemerverlag.com

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2019
DETAIL 11/2019

Baustoffe aus der Natur

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.