You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Einfach und komplex: Besucherzentrum in Kentucky

Die Geometrie einer einfachen Scheune und eine detailreiche Holzfassade, die in Farbe und Materialität den typischen alten Eichenfässern nachempfunden ist, sind die äußeren Merkmale des neuen Besucherzentrums der im Bundesstaat Kentucky gelegenen Wild Turkey Bourbon Brennerei.

Architekten: De Leon & Primmer Architecture Workshop
Standort: Lawrenceburg, USA

Wild Turkey Bourbon Besucherzentrum, De Leon & Primmer Architecture Workshop
Foto: De Leon & Primmer Architecture Workshop

Auf einer Klippe mit Blick auf den Kentucky River gelegen, ist das Besucherzentrum die neuste Ergänzung der berühmten Brennerei in Lawrenceburg. Die 1941 gegründete Brennerei mit dem charakteristischen wilden Truthahn auf dem Label gehört zu den größten Touristenattraktionen der Region. Seit der Übernahme durch den Campari-Konzern im Jahr 2009 verdoppelte sich die Produktion, die auch zum Ausbau des Unternehmens führte. 2011 ging eine moderne Brennerei-Anlage auf dem Gelände in Betrieb, vor wenigen Monaten öffnete nun das Besucherzentrum.

Wild Turkey Bourbon Besucherzentrum, De Leon & Primmer Architecture Workshop
Lageplan, Grafik: De Leon & Primmer Architecture Workshop
Foto: De Leon & Primmer Architecture Workshop

Der Neubau, dessen Form der einer Scheune ähnelt, ist mit einer Fischgrätmuster-Verschalung aus schwarz gefärbtem Zedernholz verkleidet. Dadurch erhält die schlichte Form des Gebäudes eine abwechslungsreiche Struktur. Nur am östlichen Ende des Besucherzentrums werden die Holzplatten geöffnet, um das Innere des Gebäudes zu enthüllen. Die nach oben gezogene Fassadenverkleidung dient als Sonnenschutz für die draußen stattfindenden Verkostungen oder andere Veranstaltungen.

Wild Turkey Bourbon Besucherzentrum, De Leon & Primmer Architecture Workshop
Foto: De Leon & Primmer Architecture Workshop

Im Inneren ist das Gebäude entlang einer Split-Level-Rampe organisiert, die entlang der unterschiedlichen Nutzungen bis zum Verkostungsraum im Obergeschoß führt. Dieser ist mit Blick auf den Kentucky River als räumliches Highlight inszeniert. Das Interieur ist von kontrastierenden hellen und dunklen Farben geprägt. Traditionelle Materialien des Brennungsprozesses wie die Weißeiche, aus der auch die Fässer gefertigt sind, werden mit neuen Materialien kombiniert. Das 800 m² große Projekt umfasst neben Flächen für temporäre Ausstellungen und einer zwei Stockwerke hohen Mehrzweckhalle auch ein Souvenirgeschäft, einen Raum für Weinproben sowie Büros.

Wild Turkey Bourbon Besucherzentrum, De Leon & Primmer Architecture Workshop
Foto: De Leon & Primmer Architecture Workshop
Grundriss EG, Grafik: De Leon & Primmer Architecture Workshop
Grundriss OG, Grafik: De Leon & Primmer Architecture Workshop
Schnitt, Grafik: De Leon & Primmer Architecture Workshop

Der Wechsel zwischen dem lichtdurchlässigen und dem opaken Fachwerk verwischt die Grenzen zwischen Innen und Außen. Nachts verwandelt sich die dunkle Struktur in einem zart leuchtenden Baukörper.
Das vier Millionen Dollar teure Besucherzentrum soll ca. 70 000 erwartete Besucher jährlich empfangen können, doppelt so viele wie bisher.

Wild Turkey Bourbon Besucherzentrum, De Leon & Primmer Architecture Workshop
Foto: De Leon & Primmer Architecture Workshop
Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.