You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Energiewende in den USA

Schulen mit Sonnenkraftwerken von Conergy

Solar macht auf Hawaii »Schule«: nach der Aufdachanlage für Fujifilm stattet der Systemanbieter Conergy nun im Surferparadies der USA bis 2014 zahlreiche staatliche Schulen mit Sonnenkraftwerken mit einer Gesamtkapazität von mehr als 4 MW aus. Das erste Projekt befindet sich auf den Dächern der staatlichen »Aiea Highschool« in Honolulu. Hier produzieren so mehr als 500 Solarmodule jährlich über 170000 kW sauberen Strom. Vor Kurzem folgten die »Kahuku«, »Kaimuki« und »Waianae«-Highschools. In den kommenden zwei Jahren können weitere Grund- und weiterführende Schulen auf den Inseln Oahu und Kauai die Energiewende in den Staaten für ihre Schüler direkt erlebbar machen.

Zusammen mit den Partnern »Hawaii Pacific Solar« und »RC Energy« realisiert Conergy das Großprojekt für die regionale Schulbehörde, für die dabei keine Kosten entstehen. Die Schulen profitieren außerdem durch die Solaranlagen von geringeren Stromkosten. Die beteiligen Partner stellen auch umfangreiches Lehrmaterial zur Verfügung und ermöglichen damit neue Schulprojekte.

Schulen mit Sonnenkraftwerken von Conergy
Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 7+8/2012

Fassaden

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.