You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
AquaFit Erlebnisbad in Waldmünchen

Erlebnisbad im Bayerischen Wald: Abdichtungsarbeiten im Bestand und im Neubau

Das AquaFit Erlebnisbad in Waldmünchen im Bayerischen Wald ist ein gelungenes Beispiel dafür, wie eine technisch veraltete Badeanstalt in ein attraktives Familien­- und Gesundheitsbad umgewandelt werden kann. Ziel des Projekts war es, den Bestand aus den 1970er­-Jahren zu berücksichtigen, die Betriebskosten zu reduzieren und ein 
attraktives Angebot für Freizeitgäste und Sportgruppen zu schaffen. Für die Ausstattung und Farbgebung stand der umgebende Wald in all seinen Facetten Pate. Boden­fliesen aus Naturstein­ und in Holzoptik unterstützen die As­soziation der Umgebung. Weiß­- und Grüntöne prägen das Ambiente. Beim Betreten der neu gestalteten Badehalle eröffnet sich dem Gast eine Badelandschaft mit einer großen Glasfront, die einen freien Ausblick auf den Bayerischen Wald bietet. Auf der oberen Etage befinden sich eine Finnischen Sauna, eine Biosauna, ein Dampfbad und ein Sauna­garten.

Nahezu alle Abdichtungs­ und Fliesenver­legearbeiten im neuen AquaFit wurden mit Produkten der Sopro Bauchemie ausgeführt. Da es sich bei dem Umbau um eine Kombination aus Neubau und Sanierung handelte, mussten gerade im Bereich von Mischkonstruktionen die passenden technischen Lösungen gefunden werden. Dies galt vor allem für die Abdichtungsarbeiten, wo beim Anschluss an die alten bzw. die neuen Becken unterschiedliche Anforderungen berücksich­tigt werden mussten.

Unter den Fliesen­ und Mosaikbelägen im Schwimmbad­ und im Saunabereich wurde überwiegend mit der Sopro-Dichtschlämme Flex 1­K abgedichtet, einer einkompo­nentigen, flexiblen, zementären Dichtungsschlämme zum Erstellen von rissüberbrückenden Abdichtungen. Beim Anschluss an das Solebecken kam zusätzlich Sopro PU­Flächendicht zum Einsatz. Dabei handelt es sich um ein lösemittelfreies, weißpigmen-tiertes, zweikomponentiges Polyurethan­-Flüssigharz, mit dem sich Verbundabdichtungen unter keramischen Belägen herstellen lassen. Bei diesem Projekt wurde das PU­-Flächendicht in standfester Konsistenz für die Wandbereiche (PU­FD 570) und in selbstverlaufender Konsistenz für den Boden (PU­FD 571) verwendet. Es ist für An­wendungen mit hohen Belastungen wie Schwimm­bäder, Großküchen, gewerbliche und industrielle Bereiche, auf Balkonen und Terrassen entwickelt worden. Verlegt wurden die Fliesenbeläge mit Sopro’s No. 1 Flex­kleber, einem zementären, hochverform­baren S1-Flexkleber mit hoher Kunststoff­vergütung. Verfugt wurden die Beläge mit der Sopro-TitecFuge, einem zementären, schnell här­tenden, hochfesten, trasshaltigen Fugenmörtel für besonders stark beanspruchte Bereiche. Durch Mikrodur-Feinstzement verfügt der Fugenmörtel über eine hohe mechanische Belastbarkeit und Abriebfestigkeit.

Weitere Informationen: www.sopro.com

Kurze Werbepause

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 5/2017
Klimagerechtes Bauen

Klimagerechtes Bauen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.