You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Erstes Bürogebäude Deutschlands mit LEED Gold ausgezeichnet

Das Hochhaus des Süddeutschen Verlages in München ist als erstes Bürogebäude in Deutschland mit einem LEED-Zertifikat in Gold ausgezeichnet worden. Die Zentrale des Süddeutschen Verlages überzeugte die Auditoren mit ihrem Klima- und Energiekonzept vor allem im Bereich Energie- und Wassereffizienz.

Süddeutscher Verlag, München, GKK Architekten, WSP CBP Consulting Engineers, FOM Real Estate GmbH, LBBW Immobilien GmbH
Foto: Michael Volkmann

LEED (Leadership in Energy and Environmental Design), ein Zertifikat des US Green Building Council, gilt als eines der weltweit erfolgreichsten Klassifizierungssysteme für nachhaltige Gebäude und gewinnt auch in Deutschland zunehmend an Bedeutung. Für Investor und Mieter des SV-Hochhauses waren die ökonomischen Vorteile der nachhaltig errichteten Immobilie entscheidend. Der durch die LEED-Zertifizierung belegte schonende Umgang mit Ressourcen und ein deutlich reduzierter Primärenergiebedarf sorgen für eine verbesserte Wertsubstanz.

Süddeutscher Verlag, München, GKK Architekten, WSP CBP Consulting Engineers, FOM Real Estate GmbH, LBBW Immobilien GmbH
Foto: GKK Architekten, Oliver Kühn; Fotograf: Claus Graubner

Verantwortlich für den Neubau im Osten Münchens zeichneten GKK+Architekten (Berlin), die Planer von WSP CBP Consulting Engineers (München) sowie die Generalübernehmer FOM Real Estate GmbH (Heidelberg) und LBBW Immobilien GmbH (Stuttgart).

Das Energiekonzept des Gebäudes

In den stetigen Kühl- und Heizperioden (Sommer und Winter) werden die Büros dagegen mechanisch be- und entlüftet. Dabei trägt das System den im Verlagswesen üblichen, relativ variablen Arbeitszeiten Rechnung. Jedes Büro erhielt seine eigene Lüftungsanlage, die über Präsenzmelder automatisch an- und abschaltet, sobald jemand das Büro betritt oder verlässt.
Temperatur, Lüftung und Sonnenschutz werden von den Mitarbeitern direkt vom PC aus gesteuert, die Beleuchtung wird in Abhängigkeit vom Tageslicht automatisch gedimmt. Multifunktionale Deckensegel optimieren die Raumakustik und verteilen das Licht gleichmäßig im Raum.

Süddeutscher Verlag, München, GKK Architekten, WSP CBP Consulting Engineers, FOM Real Estate GmbH, LBBW Immobilien GmbH
Foto: GKK Architekten, Oliver Kühn; Fotograf: Claus Graubner

Für die Beheizung und Kühlung der Büroebenen sorgt eine Betonkernaktivierung der Geschossdecken, die an ein Geothermiesystem gekoppelt sind. In die Gründungspfähle des Hochhauses sind wasserführende Schläuche integriert, die im Sommer die überschüssige Wärme aus den Büroräumen ans Erdreich angeben und diese im Winter wieder aufnehmen, um sie dem Gebäude zuzuführen.

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.