You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

"Evidenz" - Interview mit den Palombas

zukunftstrends, bad, sanitär
Foto: Max Zambelli

Ludovica und Roberto Palomba sind Designer und Architekten. Nach einem Studium in Rom gründeten sie gemeinsam ein eigenes Studio, „Palomba Serafini Associati“, das heute seinen Sitz in Mailand hat. Das mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Designerpaar macht besonders durch innovative, in der Recherche verwurzelte Produkte im Baddesign auf sich aufmerksam. Mit der Kollektion „Twin“ für Ceramica Flaminia setzen Ludovica und Roberto Palomba 1997 zum ersten Mal die Ergebnisse ihrer Recherchen zum Thema Bad in industriell produzierte Produkte um. Palomba Serafini Associati arbeiten in den Bereichen Architektur, Design, Art Direction sowie Kommunikation und Marketing-Consulting. Zu ihren Kunden gehören unter anderem für Antolini, Bisazza, Boffi, Bosa, Brix, Cappellini, Crassevig, De Vecchi, Dornbracht, Flamina, Foscarini, Hoesch, Iris, Kos, Laufen, Lema, Livit, Moroso, Poltrona Frau, Salviati, Schiffini, Tubes, Zanotta, Zuchetti. Seit 2003 lehrt Roberto Palomba am Polytecnico in Mailand Industriedesign.

zukunftstrends, bad, sanitär
Foto: Ludovica Roberto Palomba

Ludovica und Roberto Palomba bezeichnen ihre Haltung als „Evident Design“ und erklären sie wie folgt: „Unsere Kreationen, seien es Designobjekte oder Architektur, beruhen auf einer genauen Beobachtung des sich verändernden menschlichen Verhaltens. Es ist wichtig, diese Produkte außerhalb eines fixen Standortes oder einer Zeitspanne zu sehen – sie spiegeln nicht die neuesten Trends wider, sondern sind das Ergebnis von Rationalität und präzisem Handwerk. (...)Ein wirklich erfolgreiches Werk, das zum ersten Mal entdeckt wird, muss neu sein, ohne dabei seine Vertrautheit zu verlieren. Wie bei einem Partner. Liebe ist evident. Und dies ist, was unsere Kreationen ausmacht: Recherchieren, oftmals lange, schwierig und leidenschaftlich, um schlussendlich zu erreichen, was evident ist.“ Im Interview mit Detail.de schildern Ludowica und Roberto Palomba ihre Entwicklung und ihre aktuelle Sicht der Dinge...

Viele Designer beschäftigen sich mit dem Thema Bad. Doch die Intensität und das Herzblut, mit dem sich das Mailänder Designerpaar Ludovica und Roberto Palomba des ehemals „vergessenen Raums des Hauses“ annimmt, ist einzigartig. In einem Interview mit Detail.de erklären sie, was sie antreibt.

Detail.de: Hatten das Baden und die Hygienrituale in Ihrem Leben schon immer mehr Raum als bei Anderen? Wie sahen beispielsweise die Bäder ihrer Studentenzeit in Rom aus?
Roberto: Unsere beiden Bäder waren höchst unterschiedlich. Ludovica lebte im Palazzo ihrer Familie, einem prächtigen Gebäude im Zentrum, denn ihre Mutter ist Architektin. Ihr Bad war alles andere als langweilig oder alltäglich. Ich dagegen habe ein kleines Haus in der Nähe des Kolosseums, das auch mein erstes Projekt im Bereich Interior Design war. Meine Bäder waren ausschließlich mit “Linda” von Achille Castiglioni eingerichtet.
– Ich muss zugeben, zu dieser Zeit hätte ich nie gedacht, jemals Badkeramik zu entwerfen.

Detail.de: Sie beschäftigen sich schon seit langem mit dem Thema Bad – und beeinflussten die Entwicklung, dass die einstige Nasszelle zu einem der wichtigsten Räume der Wohnung wurde. Woran haben sie erkannt, dass die Zeit dafür reif ist?
Ludovica+Roberto: Weil uns das, was es gab und wie es war, nicht gefiel.

zukunftstrends, bad, sanitär
Foto: Ludovica+Roberto Palomba

Detail.de: Roberto hat in einem Interview über ihre wegweisenden Entwürfe für Ceramica Flaminia gesagt: „Wir waren uns unseres Projektes absolut sicher. Wir hatten die Gesellschaft erforscht und verstanden, dass es das war, was die Menschen wollten und was sie brauchten.” Woher konnten Sie wissen, was die Menschen brauchten? Und woher nahmen Sie Ihre Sicherheit?
Ludovica: Ein bisschen Verrücktheit, ein wenig Überheblichkeit – die Grundvoraussetzungen für  jeden wegweisenden Planer. Und dann: jede Menge Recherche und Forschung.

Detail.de: Wie wurden die ersten Entwürfe aus der Zusammenarbeit mit Ceramica Flaminia aufgenommen?
Roberto: Unsere Entwürfe für Ceramica Flaminia umfassten genau die Produkte, die auf dem Markt noch fehlten. In der Tat, es war wie eine Explosion! Die einzigen kritischen Stimmen gab es von den Händlern, die dann – was für ein Zufall – am Ende die zufriedensten waren.

Detail.de: Das Thema Ökologie nimmt auch im Bad immer mehr Platz ein. Steht diese Entwicklung Ihrer Meinung nach dem Wellnesstrend im Weg?
Ludovica+Roberto: Absolut nicht. Es gibt kein Wohlbefinden ohne Ökologie, genauso wie es kein ökologisches Bewusstsein ohne Erziehung gibt.

Detail.de: Was macht für Sie ein perfektes Bad aus?
Ludovica: Licht!

Foto: Ludovica+Roberto Palomba

Detail.de: Jetzt, da das Thema Wohlfühlbad allgegenwärtig ist – was ist das Besondere an Ihren Projekten?
Ludovica+Roberto: Die Evidenz. Offensichtlichkeit: Wir glauben, über die Jahre, den unausgesprochenen Bedürfnissen der Menschen mit unserer Arbeit auf eine verständliche Weise Form und Wert gegeben zu haben.

Detail.de: Wie sehen Sie die Zukunft des Bades? Welche Tendenzen zeichnen sich ab?
Roberto: Sicherlich viel Technologie. Wir werden damit weitermachen, das Verhalten der zeitgenössischen Gesellschaft zu analysieren. Und unsere nächsten Kollektionen auf der Basis dieser Analysen entwerfen.

Detail.de: Unsere User sind Architekten und Planer? Was können sie ihnen zum Thema Badplanung mit auf den Weg geben?
Roberto: Schaut euch zuallererst Kataloge an! Sie sind voller interessanter Anstöße.

Detail.de: Der Mailänder Salone del Mobile findet gerade diese Woche statt. Was bedeutet er für Sie?
Ludovica+Roberto: Ein großer Moment der Inspiration, sowohl in Bezug auf Produkte als auch auf Strategien.

Detail.de: Herzlichen Dank für das Gespräch!

Foto: Ludovica+Roberto Palomba

Diese Themenserie wird gesponsort von:

Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.