You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
LP architektur, Leogang, Einfamilienhaus, Kranawendter, Hanglage, Albrecht Imanuel Schnabel

Exponierte Hanglage: Kompaktes Einfamilienhaus in Leogang

Die Terrassierungen betragen jeweils einen Versatz von drei Metern, sind jedoch durch den aus der Topographie entwickelten Entwurf und dessen vertikal durchgesteckte, gewendelte Treppe miteinander verbunden. Das kompakte Einfamilienhaus platziert sich zentral auf dem Grundstück, zwischen bestehendem Gartenhaus auf oberer sowie dem idyllisch angelegtem Teich auf unterer Ebene. Somit spannt es als neu geschaffenes »Gegenüber« einen gefassten Zwischenraum auf, welcher den Dialog von Neubau und Bestand herstellt. Das viergeschossige Gebäude ragt regelrecht felsartig aus dem Hang heraus. Der zweigeteilte, abgestufte Naturstein-Sockel dient als massives Fundament für den seitlich aufliegenden Holzkubus. Zusätzlich fungiert er als konstruktiver Schutz der hölzernen Fassade, indem er diese vom Gelände löst.

Aufgrund der divergierenden Materialität ist das Haus deutlich ablesbar, angelehnt an den ländlichen Bestandsbau, in ein Haupt- und Nebengebäude gegliedert. Die Eingangsebene ist in Verlängerung der Nebenräume mit dem bestehenden Familienhaus verbunden. Außerdem befinden sich hier eine Garderobe und der Elternbereich mit direktem Bezug zu dem leicht abschüssig liegenden Teich. Durch dessen abfallende Lage und die dadurch entstehende Distanz ist die notwendige Privatsphäre gewährleistet. Die zweite Ebene liegt auf Höhe des vorhandenen Erdgeschosses, in welcher auch hier die Wohnebene untergebracht ist. Der großzügige, fließende Raum wird durch den mittig platzierten Kamin funktional in drei Bereiche unterteilt: Das süd-westlich orientierte Wohnzimmer, welches sich im Sommer durch die angrenzende Terrasse auf dem Steinsockel erweitern lässt, der Essbereich mit freier Sicht auf die Alpenlandschaft und den Garten sowie die rücklings zur Waldkante hin ausgerichtete Küche. Das akustisch mit dem Wohnen verbundene, oberste Geschoss ermöglicht den Kindern sowohl die spielerische Aneignung der gesamten Etage, als auch den individuellen Rückzug in die eigenen Zimmer. Die schlichte Lochfassade des Einfamilienhaus »Kranawendter« wird durch die variierend positionierten Fensteröffnungen belebt. Die verschiedenen Größen, Lagen und Tiefen sind auf die innere Raumstruktur zurückzuführen. LP architektur ist es gelungen, das neue Einfamilienhaus dezent in das bestehende Gebäude-Ensemble zu integrieren und zusätzlich neue räumliche Qualitäten zu definieren.

Kurze Werbepause

Weitere Informationen:

Nutzfläche:
205 m2
Fertigstellung: Juli 2015
Fotograf:
Albrecht Imanuel Schnabel

 

 

Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.