You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Expressive Schnittstelle: Eli & Edythe Broad Art Museum

Mit dem neuen Museum für Kunst auf dem Gelände der Michigan State University gelingt Zaha Hadid die plastische Akzentuierung stadträumlich wichtiger Grenz- und Verbindungslinien. Die expressiv gefaltete Gebäudehülle aus Edelstahl tritt in einen lebhaften Dialog mit dem vorhandenen Netzwerk aus Wegen und Achsen. Am 10. November 2012 wurde das Museum eröffnet.

Architekten: Zaha Hadid Architects, London
Standort: Michigan State University, East Lansing, Michigan, USA

Das Eli & Edythe Broad Art Museum liegt in exponierter Lage an der Schnittstelle zwischen der Geschäftigkeit urbanen Lebens in der nördlich gelegenen Grand River Avenue und dem historischen Zentrum der Michigan State University im Süden. Ein vielfältiges System von Wegen und Blickachsen verbindet die beiden Bereiche.

Die scharfkantig geformte Kubatur des Baukörpers resultiert aus einer detaillierten Analyse der topografischen Verhältnisse und der umliegenden Bewegungslinien. Vorhandene Wege und Blickbeziehungen setzen sich im Innenraum des Museums in neuer Funktion fort und verankern das Gebäude fest in seiner Umgebung. Die dabei entstandene räumliche Abfolge definiert eine „innere Landschaft“, die qualitative Vielfalt generiert und genügend kuratorischen Spielraum bei der Konzeption von Ausstellungen lässt.

Die äußere Gebäudehülle mit Paneelen aus expressiv gefaltetem Edelstahl formuliert einen auffallenden Kontrast zu den benachbarten traditionellen Hochschulbauten im Stil neo-gotischer Backsteinarchitektur. Unterschiedlich gerichtet, spiegeln die Falten und Falzungen der als Wetterschutz fungierenden Schicht die zirkulierenden Richtungswechsel der Umgebung wider. Sie verleihen dem Gebäude eine sich ständig verändernde Erscheinung die neugierig macht, aber den Inhalt nie wirklich offenbart.

Die Ausstellungsräume verteilen sich über drei Ebenen und bieten Platz für Sonderausstellungen, moderne und zeitgenössische Kunst, neue Medien und Fotografie. Großflächige Installationen können in den über zwei Geschossen reichenden Räumen ausgestellt werden.

 

Das Eli & Edythe Broad Art Museum, kurz Broad MSU, hat sich der zeitgenössischen Kunst verschrieben. Die Erforschung globaler kultureller Tendenzen und deren kunsthistorische Einordnung stehen im Fokus des Interesses. Das Broad MSU versteht sich als experimentelles „Labor“, in dem die Ideen, Wörter und Aktionen der Künstler zu einen lebhaften Austausch über die Fragestellungen der modernen Welt anregen. Eine Lehrsammlung mit über 7.500 Objekten - vom griechischen und römischem Altertum  bis zu modernen Kunst – erlaubt dabei jederzeit eine kontextualisierte Betrachtungsweise.

Peter Popp
Emilia Margaretha

Bauherr: Michigan State University
Bauzeit: 2007 - 2012
Eröffnung: 10. Novemebr 2012

Entwurf: Zaha Hadid mit Patrik Schumacher
Ausführender Architekt: Integrated Design Solutions, Michigan, USA
Tragwerksplanung: Adams Kara Taylor, London, UK und SDI, Michigan, USA  
Fassade:
Josef Gartner, Chicago, USA
Gebäudehülle Edelstahl: A. Zahner Company, Kansas City, USA

Grundstücksfläche: 65,000 m²
Bebaute Fläche: 19,000 m²
Nutzfläche: 4,270 m²

www.zaha-hadid.com

broadmuseum.msu.edu

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 1+2/2019
DETAIL 1+2/2019, Materialästhetik

Material­ästhetik

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.