You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Fassade aus Aluminium und Glas für Bankgebäude in Pforzheim

Fassade aus Aluminium und Glas für Bankgebäude in Pforzheim

Die neue Filialdirektion der Sparkasse Pforzheim-Calw, die von der as Planungsgesellschaft aus Pforzheim geplant wurde, befindet sich direkt am Eingang zum Wohngebiet Tiergarten in Pforzheim. Markanter Blickfang sind zwei gegensätzliche Baukörper. Zum einen ragt ein elliptischer Kopfbau fünfstöckig in die Höhe, während der daran anschließende Zeilenbau mit zwei Ebenen ein läng­liches Erscheinungsbild aufweist. Dass die beiden Körper trotzdem miteinander harmonieren, liegt am identischen Raumvolumen der Gebäudeteile sowie in der einheitlichen Materialität der gesamten Fassade aus Aluminium und Glas. Für die Umsetzung der charakteristischen Fassade zeichnete Freyler Metallbau verantwortlich. Bei der Fassadengestaltung war nicht nur die Optik wichtig, auch die Funkt­ionalität spielte eine wichtige Rolle. Besonderes Augenmerk lag auf angenehmem Raumklima und guter Energiebilanz. Freyler Metallbau realisierte die Fassade deshalb im Kastenfensterprinzip. Eine Aluminium-Riegelkonstruktion mit Glasauflagen und Dichtungselementen trägt im Innern hochwertige Aluminium-Blockfenster und außen individuell gebogene Glasscheiben.

Glasfassade für Bankgebäude

In den Wintermonaten reduziert die Doppelschichtigkeit der Fassaden zum einen ­Heizwärmeverluste, solare Gewinne werden dagegen gespeichert und liefern somit zu­sätzliche Wärme. Zum anderen bietet der Zwischenraum genügend Platz für den sommerlichen Wärmeschutz und bewahrt diesen obendrein vor Witterungseinflüssen. Ein weiterer Vorteil dieser Bauweise ist der erhöhte Schallschutz beim Lüften. Im bewussten Gegensatz zum horizontalen Fassadendesign des Kopfbaus sind beim Zeilenbau die prägenden Alublech-Elemente sowie die 96 Aluminium-Fenster vertikal ausgeführt. Die Gebäudehülle des ovalen Kopfbaus stellte Freyler Metallbau vor eine besondere Herausforderung, denn zur durchgängigen Rundung des Grundrisses kam die geneigte Stellung der Glasfassade im Eingangsbereich. Eine ringförmig adaptierte Pfosten-Riegel-Konstruktion aus Stahl garantiert hierbei eine sichere Lastabtragung und dennoch schmale Profile. So lässt die zweistöckige Glaswand viel Licht in den Eingangs- und Servicebereich der Bank dringen. Die große Transparenz setzt sich im Innenraum fort. Die über dem Servicebereich der Bank liegenden drei Etagen im Kopfbau sind als Büro- und Praxisräume vermietet.

Fassade von Freyler Metallbau
Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.