You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Fassade - Formenspiele

Neuer Firmensitz von Salewa in Bozen
Foto: Hersteller

Für den neuen Firmensitz des in Bozen beheimateten Herstellers für Alpinbekleidung, Salewa, verantwortete Stahlbau Pichler GmbH Struktur und Fassadensystem. Der Entwurf des Büros Cino Zucchi Architetti e Park Associati, der starken Bezug zur umgebenden Bergkulisse sowohl durch die polymorphe Gebäudeform als auch durch die spiegelnde Fassade nimmt, stellte die Fach­planer vor mehrere technische Herausforderungen. So musste beispielsweise die Statik der Auskragungen über Stahlunterkonstruktionen gewährleistet bleiben, ohne dass die Verankerungen an Gebäudeteilen sichtbare Dehnungsfugen an der Fassade hinterlassen. Außerdem sollte die Bündigkeit zwischen Aluminiumverkleidung und Glasfassade garantiert sein.

Ein weiteres Prestigeprojekt, das außergewöhnliche Fassadenformen erforderte, ist die »Città delle Culture« in Mailand, die auf dem Entwurf von David Chipperfield basiert.  Im Zentrum steht ein hoher gewellter Korpus, dessen Stahlstruktur und Fassaden­system mit Opalglas ebenso vom Südtiroler Stahlbauer umgesetzt wurde.

Città delle Culture in Mailand
Foto: Oskar Da Riz, I-Bozen
Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 4/2015

Vorfertigung

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.