You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Finanzzentrum mit zehn Bauten in Nanjing

Nach dem ersten Preis in einem internationalen Wettbewerb sollen Gerkan, Marg und Partner (gmp) im ostchinesischen Nanjing einen Hochhauskomplex mit zehn Bauten realisieren.
 
Auf einem zirka 80.000 m² großen Grundstück entsteht in der Millionenmetropole ein Zentrum für Unternehmen der Finanzwirtschaft. Die Bruttogrundfläche der 120 bis 200 Meter hohen Hochhäuser wird oberirdisch etwa 500.000 m² betragen.

Finanzzentrum mit zehn Bauten in Nanjing
Modellfoto: Heiner Leiska

Ein 14 Meter breiter Fluss quert das Grundstück des zukünftigen Finanzzentrums im Norden, durch das Gelände zieht sich eine 28 Meter breite Grünanlage, und unterirdisch verläuft eine U-Bahn-Linie. Diese Faktoren bestimmen die Entwurfsidee: Die Außenkanten des Grundstücks werden durch Gebäude gefasst, und im Inneren bietet eine klar definierte Mitte viel Platz für Grünflächen und Fußwege. Die Architekten ordnen die Hochhäuser auf dem Grundstück windmühlenartig im Uhrzeigersinn an, womit ein äußerer Ring von sieben 120 bis 200 Meter hohen und ein innerer von drei 130 bis 150 Meter hohen Gebäuden entsteht.

Finanzzentrum mit zehn Bauten in Nanjing
Innerer und äußerer Ring aus der Vogelperspektive, © Cube
Finanzzentrum mit zehn Bauten in Nanjing
Modellfoto: Heiner Leiska

Im Sinne der Nachhaltigkeit spielt die Fassade eine große Rolle, mit der Energie gespart und das Wohlbefinden der Nutzer gesichert wird. Die Fassadenkonzeption der äußeren Gebäude basiert auf der natürlichen Verschattung durch vertikal angeordnete Lamellen. Diese sind so ausgerichtet, dass sie den solaren Eintrag von der tief stehenden, energiereichen Ost- und Westsonne verhindern. Großflächige Fensterelemente zwischen den Lamellen lassen natürliches Licht aus Nord- und Südrichtung hinein.
 
Die Fassadenplanung der inneren drei Hochhäuser fußt auf dem Prinzip einer Doppelfassade mit Kastenfenstern: Ein individuell bedienbarer witterungsgeschützter Sonnenschutz bewirkt, dass keine getönte Verglasung eingebaut werden muss. Somit brauchen die Büroräume tagsüber nicht künstlich beleuchtet werden, was Energie spart und die Umwelt schont.

Finanzzentrum mit zehn Bauten in Nanjing
Die Hochhäuser werden 120 bis 200 Meter hoch. © Cube
Finanzzentrum mit zehn Bauten in Nanjing
Hofstruktur im Inneren des Komplexes, © Cube

In ihrer farblichen Gestaltung sind die Fassaden eine Reminiszenz an die Stadtmauer Nanjings. Die unterschiedlichen Farbtöne der gebrannten Mauerziegel dienen als Vorlage. Auf diese Weise erhält jeder Turm durch eine andere Farbschattierung seine eigene Identität.

Finanzzentrum mit zehn Bauten in Nanjing
Bis zu zwölf Meter hohe Panoramafenster bieten Aussicht. © Cube

Entwurf: Meinhard von Gerkan und Nikolaus Goetze
Assoziierter Partner: Marc Ziemons
Projektleitung: Jan Blasko
Mitarbeiter: Matthias Heck, Bastian Bartz, Oliver König, Philipp Schneider, Mei Pan, Tim Leimbrock
Bauherr: Nanjing Financial City Construction and Development Co. Ltd.

Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.