You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Firmencampus für Essen

ThyssenKrupp-Campus in Essen von JSWD Architekten und Chaix & Morel et associ?s
Visualisierung: JSWD Architekten

Beim ersten Gebäude des neu entstehenden ThyssenKrupp-Campus in Essen wird heute Richtfest gefeiert: nach zweijähriger Bauzeit sind die Rohbauarbeiten an der neuen Hauptverwaltung des Konzerns beendet. Um den Monolith herum sollen bis 2011 auch die weiteren vier Gebäude des ersten Bauabschnitts fertig gestellt werden.

Die Hauptverwaltung bildet den repräsentativen und funktionalen Mittelpunkt innerhalb der neu errichteten ThyssenKrupp-Hauptniederlassung und soll im Sommer 2010 bezogen werden. Das Unternehmen will hier die Vielzahl seiner bisherigen Verwaltungsstandorte in Nordrhein-Westfalen zusammenfassen. Zugleich soll der neue Hauptsitz als Forum und Fortbildungsstätte für die Konzernmitarbeiter dienen.

Das Campus-Konzept ist der Kerngedanke des im November 2006 erstplatzierten Entwurfs von JSWD Architekten und Chaix & Morel et associés. Die 12 Einzelgebäude reihen sich beiderseits einer zentralen, ordnenden Achse mit ihrem Wasserbecken auf einem „grünen Teppich“ aus Bäumen, Wegen und kleinen Plätzen.

Zur Stärkung der architektonischen Homogenität wurden metallische Baustoffe in Verbindung mit Glas für alle Fassadenkonstruktionen ausgewählt. Verwendete Materialien – aus der Produktpalette des Konzerns – sind Edelstahl, Stahl und Titan. Damit soll der starke architektonische Auftritt auch zum Markenauftritt werden.

Modell des ThyssenKrupp-Campus; Foto: JSWD Architekten
Baustelle im Juli 2009; Foto: JSWD Architekten
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.