You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Fjordstadt Oslo - Fachseminar und Ausstellung in Berlin

Was passiert, wenn eine Stadt sich neu erfindet? Die norwegische Hauptstadt Oslo betreibt seit der Jahrtausendwende ihr historisch größtes Stadterweiterungsprojekt: Nach dem Konzept der „Fjordstadt Oslo“ entstehen hier hunderttausende Quadratmeter Wohn-, Büro- und Gewerbeflächen, deren architektonische Form meist in Wettbewerben gefunden wird. Doch nicht nur das: Große Kulturbauten wie die bereits fertig gestellte Oper von Snøhetta Architects und das Museum für zeitgenössische Kunst „Astrup Fearnley“ von Renzo Piano, das nun zum Bau frei gegebene Munch-Museum von Juan Herreros, das nach Plänen von Kleihues Schuwerk entstehende Nationalmuseum oder die von den norwegischen Architekten Atelier Oslo geplante Deichmanske Bibliothek rücken die Kunst- und Kulturproduktion in die „erste Reihe“ der Stadt – und damit in den Fokus der Aufmerksamkeit. Im Felleshus der Nordischen Botschaften in Berlin finden dazu ein Fachseminar mit Podiumsdiskussion sowie eine Ausstellung statt.

Fachseminar: Donnerstag, 12. September 2013, 14 bis 18.15 Uhr
Ausstellungseröffnung: 12. September 2013, 18.30 Uhr
Veranstaltungsort: Felleshus der Nordischen Botschaften, Rauchstraße 1, 
10787 Berlin

Wohnbebauung auf der Halbinsel Sørenga (Architektur: Jarmund Vigsnaes)

Norwegen hat sich verändert. Lange stand es im Schatten – und unter der Krone – von Schweden und Dänemark, heute ist es unabhängig, gehört nicht einmal zur EU, und ist eines der wohlhabendsten Länder der Welt – mit hohem sozialen Anspruch. Es ist ein Wandel im Selbstverständnis der norwegischen Gesellschaft, der sich hier am Oslofjord sehr deutlich abbildet. Aber auch ein Ringen um dieses Selbstverständnis, das durchaus Auswirkungen auf die Architektur hat, wenn zum Beispiel der Neubau für Norwegens prominentesten Maler, das Munch-Museum, jahrelang hinausgezögert wird.

Oslo Oper (Snøhetta)
Geplantes Munch-Museum (Herreros Arquitectos)
Geplante neue Deichmanske Bibliothek (Atelier Oslo)
Astrup Fearnley Museum (Renzo Piano)
Wohn- und Bürogebäude im „Barcode“ (MVRDV)
Geplantes neues Nationalmuseum (Kleihues + Schuwerk)

Wenn die „Fjordstadt Oslo“ die neue Fassade, das neue Gesicht der Hauptstadt wird: Wie gehen dann Architekten mit diesem Auftrag um? Was kann die neue Architektur für die Stadt bewirken? Und wo sind die Streitpunkte?

Das Fachseminar beleuchtet die Stadterweiterung Oslos aus unterschiedlichen Perspektiven: Aus kuratorischer Sicht spricht Eva Madshus vom Architekturmuseum OsloHalvor Weider Ellefsen von der Architekturhochschule Oslo bringt die städtebauliche Perspektive ein. Die Architekten zweier wichtiger „Kulturbausteine“ in Oslo – Thomas Liu von Atelier Oslo spricht über die Deichmanske Bibliothek und Klaus Schuwerk von Kleihues Schuwerk über das neue Nationalmuseum – stehen für die Architektensicht, und Henning Sunde von Rodeo Arkitekter erläutert das landschaftsarchitektonische Konzept des neun Kilometer langen Panoramawegs, der die Fjordstadt fußläufig erschließen wird.

Im Anschluss an die Fachvorträge gibt es eine Podiumsdiskussion, in der Reiner Nagel von der Bundesstiftung Baukultur die Diskussion um die Perspektive aus der Sicht deutscher Stadtplanung von Hafengebieten ergänzen wird. Die Moderation der Veranstaltung hat Cordula Vielhauer (Redaktion DETAIL).

Die Veranstaltung findet auf Deutsch und Englisch statt. Der Eintritt ist frei. Interessierte werden gebeten, sich per E-Mail unter Elisabeth.Jansendo not copy and be happy@mfadot or no dot.no anzumelden.

Im Anschluss an die Podiumsdiskussion wird die Ausstellung Zeitgenössische norwegische Architektur #7 eröffnet. Hier werden rund 30 Projekte gezeigt, die norwegische Architekten im In- und Ausland zwischen 2005 und 2010 realisiert haben. Neben Kultur- und Wohnbauten sind darunter auch die Aussichtsplattformen und Raststätten entlang der norwegischen Landschaftsrouten.

Wohn- und Bürogebäude im „Barcode“ (MVRDV)
„Barcode“ (Städtebau: MVRDV)
Lüftungsauslässe des Tunnels unter dem Oslofjord
Oslo Oper (Snøhetta)
Wohnbebauung auf der Halbinsel Sørenga
Wohnbebauung auf der Halbinsel Tjuvholmen
Pool auf der Halbinsel Tjuvholmen
Architekturhochschule in Oslo (Umbau: Jarmund Vigsnaes)

Bildnachweise:

Alle Perspektiven/Renderings: Architekten
Alle Fotos: Cordula Vielhauer, DETAIL

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.