You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Flexible Fassadengestaltung für alle Anforderungen

Glasfassadenelement von Seele
Alle Fotos: René Müller Photografie/seele GmbH

Seele hat ein Glasfassadenelement mit dem Namen »Iconic skin SCF« (Self Conditioning Facade) entwickelt. Das System verbindet die funktionalen und wirtschaftlichen Vorteile einer Elementfassade mit neuen Möglichkeiten, die einzelnen Elemente individuell anzupassen. Absolutes Novum des bis zu 15 m hohen Fassadenelements ist sein homogenes Erscheinungsbild. Opake und transparente Bereiche lassen sich innerhalb eines Paneels frei anordnen. Kein Pfosten, kein Riegel und keine Silikonfuge unterbrechen den Übergang von opaken Flächen zu transparenten Ausschnitten. So entstehen außen wie innen bündige und klare Ansichten mit durchgängigen Glasoberflächen. Architekten haben mit Iconic skin SCF viele Gestaltungsfreiräume. Unabhängig von der Tragstruktur können sie das Zusammenspiel transparenter, transluzenter und opaker Bereiche – sogar über Geschossebenen hinweg – frei komponieren. Durchsichtsbereiche lassen sich exakt dort einfügen, wo sie den Entwurfsvorstellungen entsprechen. Sind z.B. die transparenten Bereiche passgenau auf den Anschluss des Fußbodens oder der Geschossdecke abgestimmt, stört kein Profil die freie Sicht nach außen. Die innen und außen flächenbündigen Elemente sind auf ästhetische Integration ausgelegt. So entstehen präzise, glatte Gebäudehüllen mit minimaler Schattenfugenbreite. Die großzügige Wirkung der durchgängigen Oberfläche wird durch die Formate der Paneele unterstützt. Das System ist auf Standardmodule mit Elementgrößen von 3,20 x 4 m ausgelegt. Projektbezogen sind die vertikalen Elemente auch in maximalen Größen bis zu 3,20 x 15 m und die Horizontalelemente in Größen bis zu 7,50 x 3,20 m lieferbar. Zusätzliche Gestaltungsspielräume ergeben sich durch Bedruckung in den transparenten Bereichen auf bis zu vier Glasebenen und in den opaken Bereichen innen und außen nach individuellen Wünschen. Dem integrativen Systemgedanken entsprechend, bietet das Glasfassadenelement für Öffnungselemente wie Eingangstüren, Fluchttüren und Fenster unterschiedliche Ansätze, dazu gehört auch eine innen und außen flächenbündige Lösung. Ebenfalls kann ein Sonnenschutz wartungsfrei in den Scheibenzwischenraum integriert werden. Auch die energetischen Kennwerte und bauphysikalischen Eigenschaften der neuen Fassadengeneration überzeugen. Iconic skin SCF verfügt neben guten Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Werten), in den opaken gedämmten Bereichen von 0,2 W/m2K und in den transparenten Bereichen > 0,8 W/m2K, und einem herausragenden Gesamtenergiedurchlassgrad (g-Wert) ebenso über einen guten Schallschutz. Eine von Seele entwickelte Belüftungslösung des selbstkonditionierten Scheibenzwischenraums ermöglicht den autarken Ausgleich von Druck und Luftfeuchtigkeit jedes Fassadenelements.

Glasfassadenelement von Seele
Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 10/2014

Innenraum und Licht

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.