You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Pedevilla Architects, Schule Kindergarten Afers, Gustav Willeit

Flexibles Bildungs-Trio: Schule und Kindergarten von Pedevilla Architects

Auf Wunsch der Gemeinde sollte eine moderne und zeitgenössische Bildungseinrichtung mit integrierten öffentlichen Nebennutzungen entwickelt werden. Auf einem langgezogenen Plateau errichteten Pedevilla Architects ein Ensemble aus drei Volumen. Mit ihrer zum Tal ausgerichteten Giebelseite und dem flachen Satteldach greifen die beiden Hauptgebäude wesentliche Merkmale der nachbarschaftlichen Bebauung auf und lassen die Baukörper wie selbstverständlich mit der Umgebung verschmelzen. Lediglich die strahlend weiße Putzfassade hebt sich von der Umgebung ab und gibt einen Hinweis auf die öffentliche Nutzung der Anlage.

Das »Bildungs-Trio« setzt sich aus einem dreigeschossigen Schulgebäude, einem zurückversetzten Kindergarten und einer öffentlich nutzbaren Mehrzweckhalle zusammen, die als Bindeglied zwischen den beiden Hauptgebäuden fungiert. Durch die Positionierung der drei Volumen werden Platzsituationen mit unterschiedlichen freiräumlichen Qualitäten ausgebildet. So reihen sich entlang der Gebäude Schulhof, Sportplatz und sogar der integrierte Dorfplatz von Afers. Die Freiräume münden in eine gemeinschaftlich nutzbare Freilichtbühne am Ende des Plateaus.

Neben Klassenzimmern und Spielräumen sind in dem Gebäudeensemble auch öffentliche Nutzungen, wie eine Mehrzweckhalle und eine Bibliothek, untergebracht. Diese werden über den nördlich gelegenen Dorfplatz erschlossen und bieten über großzügige Panoramafenster vielfältige Blickbezüge. Zwischen Schule und Kindergarten gibt es zudem eine Mensa, die von beiden Parteien genutzt werden kann. Die Klassenräume im obersten Geschoss des Schulgebäudes dienen gleichzeitig als Fläche für öffentliche Vereinstätigkeiten und Ausstellungen.

Das Innere der Gebäude ist durch Transparenz und räumliche Flexibilität bestimmt. Schiebetüren reagieren auf unterschiedlich große Schülerzahlen oder können die Spielfläche im Kindergarten erweitern. Großzügige Fensteröffnungen nach Süden, Osten und Westen gewähren nicht nur eine ganztätige Besonnung der Innenräume, sondern auch Ausblicke auf die umliegende Berglandschaft. Entstanden ist so ein flexibel nutzbares Gebäudeensemble, in dem nicht nur die Schüler von einer kindgerechten und freundlichen Lernatmosphäre umgeben sind, sondern auch die Bewohner der Gemeinde Afers von einer attraktiven neuen Ortsmitte und viel Raum für gemeinschaftliche Aktivitäten profitieren.

Kurze Werbepause

weitere Informationen:

Wettbewerb: 1. Platz 2008
Planung und Ausführung: 2009–2015

Fotos: Gustav Willeit

Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.