You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Flurflächen umnutzen

Für die wachsende Karlsruher Werbeagentur Sense&Image stellte sich das von Nimbus in Kooperation mit dem Fraunhofer ­Institut für Bauphysik entwickelte Raumgliederungssystem »Rossoacoustic« als ästhetische und funktionale Lösung heraus: Dank des Systems entstanden sechs zusätzliche Arbeitsplätze in Form von Inseln.

Die Herausforderung lag darin, auf den einzig übrigen Flurflächen akustisch wertvolle Arbeitsplätze zu schaffen. Weder die umgrenzenden verglasten Mehrpersonenbüros noch Durchgangsverkehr oder Sichbetonwände stören heute. Um dieses Niveau zu erreichen, wurden die leichten Paneele miteinander ohne Werkzeug zu individuellen Arbeitsinseln kombiniert. Sie bestehen aus dem Grundmodul TP30 sowie aus dem lichtdurchlässigen CP30. Die Wabenstruktur ­reduziert die Nachhallzeit und wirkt schallschirmend.

Die textilen Überzüge wurden mit einem CAD-gesteuerten Strickverfahren gefertigt. Es produziert die Formhüllen passgenau und verzugsfei, sodass keine Nähte zu sehen sind. Die Raumteiler tragen nach den Vorstellungen der Agentur individuelle Motive mit grafisch abstrahierten Landschaften.

Weitere Informationen: Nimbus Group GmbH, Stuttgart


Kurze Werbepause

Raumgliederungssystem »Rossoacoustic

Foto: Jens Küsters, D–München

Raumgliederungssystem »Rossoacoustic

Foto: Jens Küsters, D–München

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 9/2016
Konzept: Bürogebäude

Konzept: Bürogebäude

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.