You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Villa Escarpa, Mário Martins, Philip Kistner

Formgebende Wasserbecken

Um festzustellen, welche Pool-Konstruktion die persönlichen Voraussetzungen am besten erfüllt, sollten die Beckenarten eruiert sein. Unterschieden wird zwischen einem Skimmer- oder Überlaufrinnenbecken, auch Infinity Pool genannt. Er ist eine besondere Interpretation von scheinbar kantenlosem Schwimm- oder Reflexionsbecken, bei dem das Ende so abgesenkt ist, dass man den Eindruck hat, das Wasser würde im Nichts verschwinden. Tatsächlich läuft es über die abgesenkte Kante eines Überlaufs in ein darunter liegendes verdecktes Becken und wird der Umwälzanlage wieder zugeführt. Liegt der Wasserstand etwas unterhalb des Beckenrandes spricht man von einem Skimmerbecken. Wenn Geld keine Rolle spielt, ist ein Mosaikpool mit Überlaufrinne das Schwimmbecken der Wahl, welches zudem mit einer Acrylglaswand kombiniert werden kann. Den finanziell kleinsten Rahmen stellen standardbemaßte Fertigschalenbecken aus Kunststoff, die in ästhetischer Hinsicht allerdings auch des Architekten letztes Mittel der Wahl sind. Sie gleichen eher einer Badewanne.

Ein fest gemauerter Pool ist immer noch die Königsklasse unter den Swimmingpools. Garantie und Lebensdauer sind vergleichsweise höher und die Gestaltungsfreiheit bezüglich Material, Form und Größe flexibler. Dies zieht jedoch durch das Ausheben einer Grube einen höheren Aufwand nach sich. Moderne Stahlwandbecken sind eine preiswertere Alternative. Die vorgefertigten Wandelemente gewährleisten eine flexible Gestaltung hinsichtlich der Beckengröße und bilden bei den meisten Modellen statisch selbsttragende Wände, die nicht mit Beton stabilisiert werden müssen. Ab einer bestimmten Beckengröße ist es für eine höhere Stabilität jedoch empfehlenswert, diese in den Boden einzulassen.
Eine häufig verwendete Materialkombination ist beispielsweise Holz und Stahl. Hier wird ein beschichtungsbehandelter Holzrahmen mit einer Stahlkonstruktion verstärkt und anschließend mit einer Folie oder Membrane ausgelegt. Diese Variante ist gegenüber dem Betonbau günstiger und kann überdies mit einer wesentlich kürzeren Bauzeit von fünf bis sechs Tagen punkten. Außerdem wird ihm eine bessere Isolation bescheinigt, die zu einer höheren Wassertemperatur bis zu fünf Grad führen kann. Auf Grund der eingeschränkten Isolationsleistung von Beton, wird das Baustoffgemisch als wasserdichte Variante empfohlen. Doch selbst hierbei kann es vorkommen, dass Wasser eindringt und zu Spannungsrissen führt. Eine zusätzliche Abdichtung mittels einer Folie schafft Abhilfe und erleichtert die Reinigung. Statt Folie sind Mosaike eine ästhetisch adäquate Alternative, aber auch im Preisgefüge deutlich höher anzusiedeln.

Hat man sich auf ein sehr beständiges und wartungsarmes Edelstahlbecken festgelegt, sollte man in etwa das Dreifache von einem Holz-Stahlbecken kalkulieren. Edelstahl- oder Inoxschwimmbecken vermitteln mit ihrer geschliffenen Oberfläche nicht nur eine hohe Wertigkeit, sondern bieten bei entsprechender Pflege eine beinahe unbeschränkte Lebensdauer.

In schwindelerregender Höhe über einer durchsichtigen Fläche schwimmen, das machen Glaspools möglich wie zum Beispiel der Sky Pool im Embassy Garden. Zugegeben sehr exzentrisch, aber auch im privaten Bereich sind den gestalterischen Wünschen fast keine Grenzen gesetzt. Bis zu 25 Zentimeter dickes Acryl- oder Verbundsicherheitsglas soll absolute Sicherheit bieten. Die Basis bildet in der Regel ein Becken aus Sichtbeton, Fliesen oder Edelstahl. Darin wird das Glas eingesetzt und mittels eines Silikonverschnitts oder Spezialklebers abgedichtet. Ein unbedingtes Muss ist die Messung zur Dehnung des Glases, um eine Überspannung zu vermeiden.

Je nach ästhetischem und funktionalem Anspruch sowie finanzieller Möglichkeit ist die Wahl des Modelles vor allem von den baulichen Gegebenheiten abhängig. In vielen Bundesländern wird eine Baugenehmigung benötigt, wenn das Wasservolumen mehr als 50 Kubikmeter erreicht. Verschiedene Richtlinien in puncto Grenzbebauung, Sicherheit, Statik und Abstandsflächen werden geprüft, um eine nur drei Jahre lang gültige Baugenehmigung zu erhalten. Ist sie erteilt, sollte der Baubeginn deshalb möglichst zeitnah erfolgen.

Kurze Werbepause

Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.