You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Fotostrecke zum Aga Khan Award 2013

Fotos, Lagepläne, Zeichnungen zu den 20 Nominierten des Aga Khan Awards für Architektur 2013. Das einzige nominierte Projekt aus Europa ist ein islamischer Friedhof in Österreich. Die USA sind überhaupt nicht vertreten.

Maria Grazia Cutuli Grundschule, Herat, Afghanistan

 

Islamischer Friedhof, Altach, Österreich

 

Museum für handgeschöpftes Papier, Gaoligong Mountain, China

 

Wiederherstellung einer Festung, Nagaur, Rajasthan, Indien

 

Erhaltung des Mbaru Niang, Wae Rebo Village, Flores Island, Indonesien

 

Apartement No.1, Mahallat, Iran

 

Sanierung eines Bazaars, Tabriz, Iran

 

Wiederaufbau des Flüchtlingslagers Nahr el-Bared, Tripolis, Libanon

 

Hassan-II-Brücke, Rabat, Marokko

 

Mohammed-VI-Fußball-Akademie, Salé, Marokko

 

Erhalt von Oasen-Anlagen, Guelmim Region, Marokko

 

Wiederbelebung der historischen Altstadt, Birzeit, Palästina

 

Grundschule Umubano, Kigali, Ruanda

 

Besucherzentrum und Museum im Nationalpark Mapungubwe, Limpopo, Südafrika

 

Wohngebäude für Tsunami-Opfer, Kirinda, Sri Lanka

 

Salam Zentrum für Herzchirurgie, Khartoum, Sudan

 

Lycée Français Charles de Gaulle, Damaskus, Syrien

 

Kantana Institut für Film und Animation, Nakhon Prathom, Thailand

 

Restaurierung einer Festung, Thula, Jemen

 

The Met Tower, Bangkok, Thailand

Die Gewinner des Aga Khan Awards werden im September 2013 bekanntgegeben.

Weitere Informationen:
www.akdn.org

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 1+2/2019
DETAIL 1+2/2019, Materialästhetik

Material­ästhetik

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.