You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

From Suburb to City – Sommerakademie

Die ETH Zürich und die Architektengruppe Krokodil arbeiten in der »International Summer Academy Zurich« das Thema der ausufernden Suburbanisierung auf. Studierende können sich bis zum 30. März 2012 anmelden.

Der Prozess der Suburbanisierung schreitet scheinbar unaufhaltsam voran. Rund um die alten Kernstädte breitet sich gesichts- und identitätsloser Siedlungsbrei aus. Wollen wir wirklich eine unserer wichtigsten Ressourcen, die Landschaft, und eine unserer wertvollsten kulturellen Errungenschaften, die Stadt, weiter zerstören? Die International Summer Academy Zurich stellt daher die zentrale Frage: Wie kann man Agglomeration zu Stadt verdichten und Landschaftsräume erhalten?

Die zweiwöchige Sommerakademie 2012 richtet sich an Studierende und junge Berufseinsteiger aus den Fachrichtungen Architektur/Städtebau und Landschaftsarchitektur. Renommierte in- und ausländische Architekten und Landschaftsarchitekten werden sich mit dem Themenblock Agglomeration/ Stadt/ Landschaft am Beispiel des Metropolitanraums Zürich beschäftigen. Begleitet wird die Veranstaltung von einem breiten Strauß an öffentlichen Vorträgen und Diskussionen.

Termin: 22. Juli – 05. August 2012
Anmeldungsschluss: 30. März 2012

Studenten, die bereits für reguläres Studium offizielle Unterstützung bekommen, können vom Veranstalter ein Stipendium für die Summer Academy erhalten. Zur Organisation der Unterkunft ist die Wohnbörse für Studenten hilfreich.

Die Architektengruppe Krokodil besteht aus den Büros EM2N, pool, Roger Boltshauser, Frank Zierau, Schweingruber Zulauf u. a.

Genaueres zum Programm

Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.