You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Für stromautarke Häuser - Pelletheizkessel von ÖkoFen

Damit sollen Bauherren und Sanierer ihr Gebäude bis zu 100 % unabhängig von fossiler Energie und vom Stromnetz machen können. Die Rechnung geht so: Wärmeseitig ist ein Haus mit Pelletheizung stets zu 100 % »nicht-fossil« versorgt. Beim Strom liefert eine PV-Anlage auf dem eigenen Dach normalerweise rund 30 % des Stroms, in Kombination mit einem Batteriespeicher sogar bis zu 70 %. Die noch fehlenden 30 % kann künftig der Stirlingmotor im Heizkessel beisteuern. Aber auch ohne Photovoltaikanlage liefert Pellematic Smarte bis zu 600 Watt elektrische Energie für den Haushalt. Die thermische Leistung des Geräts beträgt 9 kW, die Spitzenlast 13 kW. Das Kombigerät besteht aus einem Pelletbrennwertmodul, Stirlingmotor und einem 600-Liter-Schichtspeicher und benötigt ca. 1,5 m2 Stellfläche.

Alternativ können der Pellematic Smart und der Pellematic Condens auch nur mit einem e-Ready-Paket vorgerüstet werden. Damit halten sich Kunden, die die Stromfunktionen noch nicht nutzen möchten, alle Möglichkeiten für eine spätere Kraft-Wärme-Kopplung offen. 

www.oekofen.de

Kurze Werbepause

ÖkoFen, stromautark, Pelletheizkessel, Stirlingmotor

Foto: Hersteller

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
GREEN G2/2017

green 2/2017

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.