You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Museumserweiterung in Hasselt, Francesca Torzo, Foto: Olmo Peeters

Genius loci neu definiert: Museumserweiterung in Hasselt von Francesca Torzo

2012 gewann Francesca Torzo den Wettbewerb für den Anbau an die Kunsthalle Z33 in Hasselt. Viele Motive aus dem historischen Stadtkern sind in ihren Entwurf eingeflossen: die verwinkelten Straßenverläufe und Wegeverbindungen, die Tordurchgänge durch die Häuser, die in grüne Innenhöfe mit Privatgärten führen. Aber auch die Struktur des ehemaligen Beginenhofs, auf dessen Grund und Boden die Kunsthalle heute steht: Reihenhäuser, zur Straße hin fast fensterlos, öffnen sich zum grünen Blockinnenraum mit einer Kirche, von der seit dem Zweiten Weltkrieg nur noch Ruinen übrig sind.

Ähnlich und doch anders: die Fassaden
Ziegel sind im Stadtbild von Hasselt omnipräsent, aber nicht diese: 35 000 handgefertigte, rautenförmige Ziegelplatten bekleiden den Erweiterungsbau - in einer Mischung aus Rot und Violett, die man in der Stadt sonst kaum finden wird. Mit einer Munsell-Farbkarte, wie sie sonst Geologen und Archäologen zur Farbbestimmung von Bodenschichten nutzen, analysierte Francesca Torzo die Fassaden der Stadt. Anschließend experimentierte sie mit Wasser, Wein und Milch, bis sie ihren Wunschfarbton getroffen hatte: ähnlich den Nachbarn, aber doch ganz anders. Die Ziegelplatten sind integraler Bestandteil der tragenden Wand, 3,7 cm dick und je ein Kilogramm schwer. Mit einer Malerrolle gab der Hersteller dem Ton vor dem Brennen die gewünschte, leicht raue Struktur.

Große Fläche mit minimalen Toleranzen
60 m lang, rund 12 m hoch und fast völlig fensterlos ist die Eingangswand des neuen Museumsflügels. Auf ihrer ganzen Länge wird sie lediglich von zwei Innenwänden, dem Dach und der Bodenplatte des Erdgeschosses ausgesteift. Bei alledem benötigt sie nur eine einzige, vertikale Dehnfuge in der Wandmitte. Die Ziegelverkleidung durfte drei, maximal fünf Millimeter Maßtoleranz haben – viel weniger als im Mauerwerksbau sonst üblich. Um dieses Maß einzuhalten, wurde die Wandfläche mit dünnen Kreidelinien in 1x1 m große Felder eingeteilt. An diesen Achslinien konnten sich die Maurer bei ihrer Arbeit orientieren.

Alle Blicke gehen nach oben
Der Blick nach oben lohnt sich in Francesca Torzos Erweiterungsbau: Rautenförmige, in einem Zug mit den Rohdecken betonierte Kassetten gliedern die Deckenuntersichten in vielen Ausstellungsräumen. Mittig darin integriert sind die Stromauslässe für Leuchten und Brandmelder. Die ungeheure räumliche Vielfalt im Gebäude illustriert beispielhaft der Toren (Turm), ein rund 9 m hoher Ausstellungsraum, den ein Trägerrost aus Ortbeton überspannt. Der niedrige Raum darüber fungiert als Mischkammer für das Tageslicht, das durch ein Glasdach einfällt, und das Licht der elektrischen Leuchten, die hier oben untergebracht sind. Im Ausstellungsraum darunter ist von alledem nichts zu sehen: Hierher gelangt nur diffuses, blendfreies Licht – ganz ähnlich wie nebenan im Hauptgebäude der Kunsthalle von 1958, von deren Lichtdecken sich Francesca Torzo für diese Lösung inspirieren ließ.

Über das Projekt berichten wir in Detail 1/2.2022.

Podcast zum Thema Kunsthalle Z33 in Hasselt

Video über die Kunsthalle Z33 in Hasselt


 

Weitere Informationen:

Elektro- und TGA-Planung: Gattoni Piazza
Bauunternehmen: THV Houben Belemco (Bauleitung: Kristof Mutert, Michiel Wielockx)
Produkthersteller und Materialberatung: Petersen Tegl, Knauf, Bekaert, Reynaers
Mitarbeiter Francesca Torzo Architetto: Marco Guerra, Antoine Lebot, Liaohui Guo, Pablo Brenas, Anna Opitz, Riccardo Amarri, Lorenzo Gatta, Előd, Zoltan Golicza, Cyril Kamber, Besart Krasniqi, Jovan Minic, Andrea Nardi, Anna Oliva, Costanza Passuello, Alessandro Pecci, Domenico, Singha Pedroli, Nicola Torniamenti, Gion Balthasar von Albertini

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
/0
Kistefos Museum, Oslo, BIG

Let’s twist again: Kistefos Museum bei Oslo von BIG

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.