You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Gestaltete Dachkanten

Betreiber des SeneCura Sozialzentrums und Architekt Karl Heinz Winkler setzten für das dreistöckige Gebäude insgesamt auf eine harmonische Einbettung in den benachbarten Bestand und lokale Baumaterialien, wie Schindeln aus Lärchenholz für die Fassade. Die verwinkelten Flachdächer sind auf zwei verschiedenen Ebenen zu finden. Das Erdgeschoss umschließt ein begrüntes Atrium und hat an der Westseite eine große Terrasse. Dazu bildet die Dachfläche auf dem zweiten Obergeschoss ein großes Areal. Die jeweiligen Dachkanten wurden dabei markant inszeniert: insgesamt 424 m Kantprofile der Marke Richard Brink wurden auf etwa 2300 m2 Dachfläche verlegt. Die pulvereinbrennbeschichteten Abdeckungen in Graualuminium haben nicht nur gestalterischen Charakter, sondern bieten auch Witterungsschutz für Dach und Fassade. Zur Montage wurden die Attikaabdeckungen lediglich über Gummilippenhalter geklippt. Diese fixieren und verbinden die einzelnen Kantprofile. Weitere Informationen: Richard Brink GmbH & Co. KG, Schloß Holte-Stukenbrock

Kurze Werbepause

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 10/2015
Bauen mit Stahl

Bauen mit Stahl

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.