You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Berufsschule, Sanierung, Lausanne, Glas Trösch, Wasser, Corinne Cuendet, Chiché Architectes

Glasfassade mit Wasserrauschen

Die zu Anfang der 1970er-Jahre errichtete Berufsschule EPCL ­in Lausanne erhielt im Rahmen einer energetischen Sanierung eine neue Glasfassade. In diese sind sogenannte Piezo-Metallscheiben integriert, die ähnlich wie die Membranen eines Lautsprechers das Gebäude zum Klingen bringen. Zu hören ist durch sie der Klang von fließendem Wasser. Die Idee hierzu ­geht auf eine Kooperation der Architekten Chiché mit dem Künstler Rudy Decelière zurück. Sie möchten damit an den unterirdisch kanalisierten Fluss Flon im gleichen Stadtviertel erinnern.

Die runden Piezos sind zwischen zwei Schichten des Verbund­sicherheitsglases Swisslamex Colordesign von Glas Trösch eingelegt und so verkabelt, dass sie jeweils über Ver­stärker mit dem von Decelière komponierten Sound angesteuert werden können. Die etwa 13 000 Teile haben unterschiedliche Größen und ergeben im optischen Zusammenspiel eine ­stilisierte Welle, die sich über die gesamte Fassadenfläche erstreckt. Zwischen den Gläsern zusätzlich eingelegte Farb­folien mit einer Schwarz­tönung heben das goldene Schimmern der Piezos im Sonnenlicht hervor. Die farbstabilen Gläser gewähren im Inneren einen dauerhaften Sichtschutz bei ­gleichzeitiger Tageslichtzufuhr. 

Weitere Informationen unter:
www.glastroesch.ch

Berufsschule, Sanierung, Lausanne, Glas Trösch, Wasser, Corinne Cuendet, Chiché Architectes

Foto: Corinne Cuendet / Chiché Architectes

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 6/2021
6/2021

Cradle to Cradle – CO2 Neutral – Plus Energy – Low Tech – Recycling

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.