You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Glasschuppen schützen Holz

Einen energieeffizienten Holzbau aus heimischen Quellen wünschte sich der Badische Landwirtschaftliche Hauptverband (BLHV) für seine neue Bezirksgeschäftsstelle in Freiburg – aber keinen, der nach einiger Zeit ­unansehnlich vergrauen würde. Die Architekten der Werkgruppe Lahr konzipierten das »Haus der Bauern« daraufhin als Passivhaus aus insgesamt 7000 Kubikmetern Tannen- und Fichtenholz und umgaben es mit einer zweiten, punktgehaltenen Hülle aus Glas.

Bis zu 100 Kilogramm schwer sind die Glasplatten, die mit dem System AL-Wall DS des Vorarlberger Herstellers Längle Glas an der tragenden, ­inneren Holzfassade befestigt wurden. Das System ermöglicht eine doppelt geschuppte Anordnung der Glasscheiben: Sie überlappen sich also nicht nur in der Horizontalen, sondern auch an den vertikalen Stoßfugen, ­wobei die offene Seite der Fuge stets von der Haupt-Windrichtung abgewandt ist. Eine UV-Schutzfolie im Glas schützt den Holzbau überdies vor Sonneneinstrahlung.

Weitere Informationen: Längle Glas GmbH

Kurze Werbepause

AL-Wall DS von Längle Glas
Alle Fotos: Hersteller
AL-Wall DS von Längle Glas

Dieser Artikel ist aus dem Heft:

DETAIL 11/2015
Umnutzung, Ergänzung, Sanierung

Umnutzung, Ergänzung, Sanierung

Zum Heft

Shop-Empfehlung

Anzeige