You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Tejorling Radiance Temple, Karan Darda Architects, Foto: Karan Darda Architects KrDa

Glaubensraum: Tejorling Radiance Temple von Karan Darda Architects

Der kleine Tempel von Karan Darda Architects befindet sich im Westen Indiens, im Städtchen Pune. Mitten in einer Obstplantage steht er dort auf einem Betonpodest, markiert von nichts weiter, als einer kleinen Ziegelwand. Seine Lage soll ihn zum Anlaufpunkt für Arbeiter oder auch Passanten machen, die sich ein wenig Zeit zum Beten oder In sich gehen nehmen wollen.

Im unteren Bereich besitzt der Tejorling Radiance Temple eine viereckige Grundform. Den oberen Abschluss bildet ein Dreieck, was dazu führt, dass das Dach des Bauwerks kaminartig über fünf Flächen spitz zuläuft. An einer Ecke des Tempels gibt es eine Besonderheit: Ein zweites Volumen, bestehend aus einem schlichten Quader mit einer verlängerten Begrenzungswand, schiebt sich hier unter den Hauptkörper. Zwischen Einschub und dem Haupttrakt bleibt eine Fuge, die Luft und Licht ins Innere bringt. Sämtliche Wände bestehen zur Gänze aus orange-rötlichem Lehmziegel, der dem Tempel einen gediegenen Charakter verleiht, ihn behutsam in die Natur einbettet und doch deutlich von ihr abhebt.

Der Eingang befindet sich an der Schnittstelle zwischen den beiden Volumina. Im kaminartigen Hauptteil befindet sich das Heiligtum des Hindutempels. Anders als in der Religion vorgesehen, ist dieses nicht von vorgelagerten Säulenhallen eingefasst, sondern direkt von außen zugänglich. Unmittelbar an den Gebetsraum anschließend gelangt man in den kleinen Nebentrakt. Dieser bietet Platz für Meditation und innere Einkehr.

Karan Darda Architects schaffen mit dem kleinen Ensemble den Spagat zwischen respektvollem Umgang mit den Grundwerten des Hinduismus und deren moderner Interpretation. Der »Tejorling Radiance Temple« verkörpert dies auf nahbare Weise und schafft einen stimmungsvollen Rahmen für eine Auszeit vom schnellen Alltag.

Kurze Werbepause

Weitere Artikel zur Ausgabe DETAIL 1+2/2019 finden Sie hier.

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 1+2/2019
DETAIL 1+2/2019, Materialästhetik

Material­ästhetik

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.