You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Grün ummanelt - Fassadenbegrünung für eine ökologische und nachhaltige Bauweise

Fassadenbegrünung von Jakob

Mit der Begrünung von Gebäudefassaden kann man der Forderung nach einer ökologischen Bauweise funktional und ästhetisch einfach nachkommen. Ein gelungenes Beispiel für Fassadenbegrünung stellt das Stadthaus »M1« im Quartier Vauban in Freiburg dar, das mit Rank- und Kletterstrukturen von Jakob ausgestattet wurde. Mithilfe der Kletterpflanzen an der Südseite des Stadthauses sowie an den Fassaden des Durchgangsbereichs der Teilgebäude entsteht ein sommerlicher Sonnen- und Wärmeschutz. Im Winter, wenn die Pflanzen ihr Laub verloren haben, kann die Sonnenenergie genutzt werden. Für eine lebendige Gestaltung der grau lasierten Holzfassade wurden vom Erdboden bis zur Dachkante Edelstahlseile als Rankhilfen installiert. Der jeweilige Abstand variiert nach funktionalen Gesichtspunkten. Der Entwurf für das Stadthaus M1, das dem internationalen Passivhaus-Standard entspricht, stammt vom Architekturbüro Barkow Leibinger. Für die Umsetzung des energetischen Konzepts waren die Landschaftsarchitekten Raderschall und der Drahtseilhersteller Jakob verantwortlich.

Fassadenbegrünung von Jakob
Fassadenbegrünung von Jakob
Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 7+8/2014

Fassaden

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.