You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Grundsteinlegung der Impuls-Arena Augsburg

In Augsburg wurde am 31. Juli 2008 der Grundstein der vom Augsburger Architekturbüro Bernhard und Kögel geplanten „impuls Arena“ für den FC Augsburg gelegt.

Nachdem der FC Augsburg vor zwei Jahren in die 2. Fußballbundesliga aufgestiegen ist, war es nun an der Zeit, in einer neuen Arena Platz für 31.000 Zuschauer zu schaffen. Ab Herbst 2009 sollen die Fans hier schöne Spiele sehen.

Die neue Arena soll im Augsburger Süden an der Bundesstraße B17 entstehen, wobei der Abstand zur Straße nur knappe 40 Meter beträgt. Die Stadt Augsburg stellte für den Stadionneubau das sechs Hektar große Grundstück zur Verfügung und investierte ca. 13 Millionen Euro für die Infrastruktur.

In einem umlaufenden Ring von Tribünen passt sich das Hauptgebäude der Arena ein. Die Art der Konstruktion ist den Bauteilen entsprechend unterschiedlich. Die Tribünen werden in Stahlbetonskelletbauweise ausgeführt, das Dachtragwerk hingegen soll als eine Stahlkonstruktion erstellt werden. Zu Anfang sah der Entwurf eine umlaufende Glasfassade vor, die im oberen Bereich leicht gewölbt ist.

Die überarbeitete Version der Fassade der Wettbewerbsgewinner und Architekten Titus Bernhard und Peter Kögel wird nun durch ein Seiltragwerk gestützt und sieht keine Wölbungen mehr vor. Nicht nur der beanstandete Brandschutz ist so gegeben, sondern durch den Verzicht auf den abgerundeten Dachrand zwischen der zuvor leicht gekippten Fassade und dem horizontaleren Tribünendach werden auch die Kosten minimiert. Die zuvor geschlossene Glashaut ist nun offen.

Die Bauzeit soll nur 18 Monate betragen und die Eröffnung schon im Juli 2009 stattfinden. In zwei geplanten Ausbauphasen wird das Stadion zunächst in der ersten Phase mit einer Gesamtkapazität von 30119 Plätzen gebaut. Die zweite Phase sieht eine Erweiterung auf 49.000 Plätze vor. Darin enthalten sind 1.576 Business- Seats und 26 Logen in der ersten und dann 54 Logen in der zweiten Bauphase. PKW-Parkplätze sind lediglich 2500 vorgesehen.

Die Arena ist äußerst kontengünstig geplant, denn für den gesamten Bau sind lediglich 52,1 Millionen Euro angesetzt. Kein Vergleich zur Allianz Arena in München, die zwar über 69.901 Plätze und 10.000 PKW-Parkplätze verfügt und somit weitaus grösser ist, aber auch 340 Millionen Euro verschlang.

Die Augsburger impuls Arena wird zwar zum kleinen Bruder der Allianz Arena in München, braucht sich aber keinesfalls zu verstecken.

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.