You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Hauptsitz der Marché-Restaurants

Marché International betreibt Autobahnrestaurants in verschiedenen Ländern und setzt dabei auf biologisch und lokal angebaute Produkte von hoher Qualität. Dabei sind Ökologie und Zurückhaltung wesentliche Bestandteile des Corporate Image. Für für den Neubau des Marché International Support Office wurde ein Gebäude gefordert, das die Umwelt wenig belastet, ein Minimum an Energie verbraucht und ein hochwertiges, gesundes Arbeitsklima anbietet.

 

Der Neubau liegt etwa 5 km südlich von Winterthur an der Autobahnraststätte Kemptthal. Mit dem Entwurf wurde das Büro von Beat Kämpfen beauftragt, der die Themen Nachhaltigkeit, Ökobilanzierung und Energieverbrauch von Anfang an gleichwertig neben Funktion, Arbeitsplatzqualität und Gestaltung stellte. Das Gebäude wurde nach nur zwölf Monaten Planungs- und Bauzeit 2007 fertiggestellt und präsentiert sich als schlichter, hölzerner Kubus mit flachem Pultdach. Der Eingang wird durch einen mit schwarzen Holzwerkstoffplatten verkleideten kubischen Anbau an der Nordwestecke betont. Es ist eine Architektur entstanden, die sich in vielen Schichten als Ergebnis ökologischer Überlegungen lesen lässt und daraus ihren Ausdruck und ihre Qualität bezieht. So zeigt der Baukörper in seiner Lage auf dem schmalen Grundstück keinen Bezug zu den umgebenden Straßen, er wurde nach rein solaren Gesichtspunkten exakt nach Süden orientiert. Das folgerichtig längliche Bauvolumen zeigt, dass eine Maximierung der Kompaktheit, also eine Minimierung der Fassadenfläche zur Vermeidung von Transmissionswärmeverlusten, nur eine mögliche Strategie energiebewussten Bauens ist.

 

Der Hauptsitz von Marché International ist das erste Bürogebäude der Schweiz mit einer Nullenergiebilanz und wurde mit dem Label Minergie-P Eco zertifiziert, dem zur Zeit strengsten Schweizer Standard, den der Bau sogar übertrifft – für eine Zertifizierung als Nullenergiegebäude gibt es gegenwärtig noch keine rechtliche Grundlage.

Architekten: Beat Kämpfen, Büro für Architektur, Zürich
Tragwerksplanung, Holzbau: AG für Holzbauplanung, Rothenthurm
Bauingenieur: Gerd Groier, Wetzikon
Energieingenieur: Naef Energietechnik, Zürich
Bauphysik + Akustik: Amstein & Walthert AG, ¬Zürich
Elektroingenieur: Enerpeak Engineering AG, Zürich
Sanitärplaner: Gerber Haustechnik, Schwerzenbach

CO2-Aquivalente
Solares Konzept
Detailschnitt
Grundriss 1.OG
Grundriss EG
Baustelle; Foto: Beat Kämpfen, Zürich
Foto: Beat Kämpfen, Zürich
Marché International; Foto: Beat Kämpfen, Zürich
Innenraum; Foto: Willi Kracher, Zürich
Marché International; Foto: Willi Kracher, Zürich
Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.