You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

High-End-Forschung zum Betondruck

Dazu hat die Forschungsgruppe einen eigenen 3D-Beton-Drucker entwickelt, den sie nun auch betreibt. Der 3D-Drucker besteht aus einem dreidimensionalen Druckbrett mit ca. 9 x 4,5 x 3 m, einer Betonmischpumpe und einem vierachsigen Roboter. Die speziell entwickelte Betonmischung wird von dem Roboter an der gewünschten Stelle platziert, ohne dass Schalungen oder Stahlbefestigungen erforderlich sind. Der Drucker verbraucht exakt die Menge an Beton, die für das als Projekt benötigt wird. Es gibt weder Rückstände noch Abfall wodurch Ressourcen und Kosten eingespart werden.

Projekt Milestone – Erste Siedlung aus dem Drucker
In der Stadt Eindhoven entstehen derzeit im Rahmen des Forschungsprojekts fünf vollständig mit 3D-Druck-Technologie hergestellte Betonhäuser. Die kleinen Häuser werden nacheinander realisiert, wobei sowohl die Drucktechnologie als auch das Wohndesign immer komplexer werden, um von den vorangegangenen Erfahrungen profitieren zu können. Alle Elemente des ersten Hauses, das voraussichtlich Ende 2019 fertig gestellt sein wird, werden von dem Betondrucker an der Technischen Universität Eindhoven gedruckt. Für das letzte Haus kommt ein mobiler Drucker vor Ort zum Einsatz, wodurch der Transport der Element zur Baustelle entfällt und die Prozesse weiter beschleunigt werden können. Diese Technologieschritte sind ein wichtiger Bestandteil des Forschungsvorhabens. Das Projekt Milestone ist das weltweit erste kommerzielle Wohnprojekt, das auf 3D-Betondruck basiert. Alle Häuser werden im Anschluss an die Forschungsphase von einem Immobilienunternehmen gekauft und vermietet werden.

Das organisch anmutende Design wurde von den Architekten Houben / Van Mierlo entwickelt und hat sich aus den Möglichkeiten der neuen Technik ergeben. Die Besonderheit der 3D-Drucktechnik ist dabei gestalterisch die Möglichkeit der freien Formgebung gegenüber bisherigen starren und meist geometrischen Betonbauten. Die Häuser sollen in Anlehnung an ihren Standort in einem Waldgebiet in Eindhoven Bosrijk an Steine oder Feldbrocken erinnern. Das Entwicklungsgebiet Bosrijk bietet Platz für experimentelle Wohnprojekte und futuristische Architekturen, die wie ein Skulpturengarten in die Landschaft eingebettet sind. Unter dieser Prämisse muss auch das freie Design der fünf Milestone-Häuser gesehen werden. Nach der Fertigstellung des ersten Hauses Ende 2019 wird dieses zunächst einige Zeit zur Besichtigung offen stehen, bevor es dann an seine neuen Bewohner übergeben wird.

Digital Concrete 2020 - Call for Abstracts
Um den digitalen 3D-Betondruck weiter voranzutreiben, initiiert die 3DCP-Forschungsgruppe im Jahr 2020 zum zweiten Mal eine internationale Konferenz zum Thema der digitalen Fertigung mit Beton. »Digital Concrete 2020« findet vom 6. bis 8. Juli 2020 an der Technischen Universität Eindhoven statt, noch bis 1. Oktober 2019 läuft die Call for Abstracts-Bewerbungsphase. Forscher und Industrie sind aufgerufen, ihre Forschungsprojekte zu additiven und automatisierten Herstellungstechnologien für zementgebundene Materialien wie 3D-Betondruck, Pulverbettdruck, Smart Dynamic Casting und 3D-Spritzbetondruck einzureichen. Die Konferenz »2nd RILEM International Conference on Concrete and Digital Fabrication« versteht sich als sich als Plattform, um Synergien zwischen den Forschungsgruppen anzuregen und dadurch Kenntnisse und Erfahrungen zu bündeln, die den Betondruck vorantreiben.

Kurze Werbepause

Aktuelles Heft
DETAIL 11/2019
DETAIL 11/2019

Baustoffe aus der Natur

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.