You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Arztpraxis, Bauen für Kinder, Umbau, Wien, fabrig, Inside, Innenraum, Indoor-Spielplatz, Maki Ortner, Lukas Schaller

Himbeerroter Indoor-Spielplatz: Kinderarztpraxis in Wien

Passionsweg, Vergnügungsmeile und Route für den Ende des 18. Jahrhunderts aufkommenden Ausflugstourismus: Die Hernalser Hauptstraße hat eine äußerst belebte Geschichte. Heute ist sie vor allem eine vielbefahrene Einfallschneise aus westlicher Richtung, die eine klaffende Lücke im Wiener U-Bahnnetz markiert — frühestens im Jahr 2024 soll die neue U 5 ins Stadtzentrum führen und für Entlastung sorgen. 

Kaum weniger stark frequentiert waren bis vor Kurzem die nahe des Elterleinplatzes gelegenen Räume einer Kinderarztpraxis im ersten Obergeschoss eines sanierungsbedürftigen Wohngebäudes aus der Gründerzeit. Steigende Patientenzahlen und eine hohe Anzahl an kinderreichen Familien gestalteten die räumliche Situation zunehmend unbefriedigend. Insbesondere das ständig offene Haustor und die Kinderwägen im Flur wurden für die anderen Mieter im Haus zur Belastung.
Der Praxisbetreiber entschied sich für einen Umzug ins Erdgeschoss. Aus zuvor zwei separaten Ladengeschäften entwickelte Architekt Maki Ortner ein differenziertes Raumangebot mit fünf Behandlungszimmern und einem großzügigen barrierefreien Eingangs- und Wartebereich, dessen himbeerrot lackiertes Interieur bis in den Straßenraum leuchtet. 

Der neue Zugang erfolgt über die Gebäudeecke: Hier befindet sich ein gläserner Windfang – nach oben offen, damit sich die einströmende Luft etwas erwärmen kann, bevor sie den Innenraum erreicht. Anstelle eines Wartezimmers reihen sich jeweils drei Sitzelemente zwischen die schwarz lackierten Laibungen der annähernd raumhohen Schaufenster. Die überhohen Rückenlehnen der von Maki Ortner entworfenen Holzbänke bieten Sichtschutz zum hektischen Straßentreiben, ohne den Blick auf die umliegenden Häuserfassaden zu verstellen. Die Lehnen lassen sich zu Reinigungszwecken nach vorne klappen. 

Zentraler Blickfang ist ein 9 x 5 m großes raumgreifendes und zonierendes Möbel aus MDF, das Rezeption und Indoor-Spielplatz zugleich ist. Verschiedene Ebenen und eine höhlenartige Nische mit Rampe verwandeln so den langweiligen Besuch beim Arzt in ein taktiles Abenteuer. Die an das sogenannte Baker-Miller-Pink angelehnte Farbgebung soll zudem eine beruhigende Wirkung in Stresssituationen haben.

Kurze Werbepause

Weitere Informationen:  

Mitarbeiter: Georg Wieser, Suna Petersen
Tragwerksplanung: Fröhlich & Locher und Partner, Wien, flw.at

Eine ausführliche Print-Dokumentation zum Thema »Spielen und Lernen« finden Sie in unserer Ausgabe DETAIL inside 1/2018.

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
INSIDE I1/2018
DETAIL inside 1/2018

inside 1/2018

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.