You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Historische Parkettverlegung im Renaissanceschloss

Die Kurfürstlichen Gemächer von Schloss Hartenfels wurden nach historischem Vorbild saniert, weitere Bauabschnitte werden mit Blick auf das Lutherjahr 2017 folgen. Den repräsentativen Ausstel-lungsräumen verleihen dreischichtige handgearbeitete Schlossdielen in historischer Felderdielung gebührende Ausstrahlung. Sie wurden aus Douglasie und Eiche originalgetreu in unterschiedlichen Längen und Breiten gefertigt. In den neuen Ausstellungsräumen des Schlosses sollten auf rund 100 m² Manufakturdielen auf einem Schnell­estrich mit Fußbodenheizung nach DIN 18356 für Parkettarbeiten eingebaut werden. Aufgrund der räumlichen Gegebenheiten der über 500 Jahre alten Bausubstanz war ein zusätzlicher Höhenausgleich mit einer Nivellierung von rund 5 mm notwendig. Die nötige Kabelführung für die Sicherheits- und Medientechnik sollte durch Revisionsklappen erreichbar sein, die wiederum ­optisch perfekt in das historische Parkettmuster mit Felderdielung integriert werden konnten.

In einem zweiten Bauabschnitt im darüber liegenden Stockwerk erfolgte die Verlegung aufgrund der statischen Erfordernisse der historischen Holzbalkendecke auf einem Blinddielenboden mit Entkoppelungsvlies. Nachdem der Heizestrich überprüft worden war, wurden Randdämmstreifen zur Vermeidung von Schallbrücken angebracht und der Estrich abgeschliffen. Auf den griffigen Untergrund wurde anschließend die 2-K-­Epoxi-Dichtgrundierung Uzin »PE 460« aufgetragen und sofort mit Perlsand abgestreut. Dies sorgt für eine zusätzliche mechanische Verankerung der nachfolgenden selbstverlaufenden Ausgleichsmasse. Die Nivelliermasse entspricht der Festigkeits-klasse C 35/F 7 nach DIN EN 13813. Außerdem ist sie wie der Klebstoff sehr emissionsarm, mit dem Umweltlabel »Der Blaue Engel« gekennzeichnet und daher besonders umweltverträglich. Die Dielenverlegung erfolgte mit dem schub- und scherfesten ­1-K-Parkettklebstoff »MK 250«. Mit einer speziellen Dielenzahnung stellten die Parkettleger die ausreichende Kleberbenetzung der Großformate sicher. Nach zwölf Stunden war der Boden bereits begehbar – wegen des Zeitdrucks der anstehenden Ausstellungseröffnung ein weiterer Vorteil.

Weitere Informationen: Uzin Utz AG, Ulm

Kurze Werbepause

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 9/2016
Konzept: Bürogebäude

Konzept: Bürogebäude

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.