You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Delfland Water Authority, Mecanoo

Historisches Ensemble: Delfland Water Authority von Mecanoo

Als erste Maßnahme restrukturieren Mecanoo die Außenflächen. An der südwestlichen Phoenixstraat ersetzt ein gepflasterter Vorplatz den ehemaligen Parkplatz. Er gibt den Blick auf sämtliche, zur Wasserbehörde gehörende Gebäude frei. Diese ordnen sich rund um einen liebevoll begrünten Garten an, den schmale Gehwege durchqueren. Kleine Rückzugsorte inmitten der Pflanzen laden zum Entspannen ein.

Das Zuhause der Delfland Water Authority ist ein über die Jahre hinweg gewachsenes Konglomerat historischer Bauten. Den Komplex prägen markante Fassaden, spitze Giebeldächer und ein kleines Türmchen. Mecanoo Architekten renovieren diese markanten Merkmale mit Bedacht und inszenieren sie neu. Besonderen Fokus legen sie dabei auf die Verbindungspunkte zwischen den einzelnen Baukörpern und somit einem durchgängigen Raumkontinuum. Den Haupteingang markiert eine Glasfront. Sie ist der Originalfassade vorgesetzt und bildet einen lichtdurchfluteten Empfangsbereich. Hier konzentriert sich alles auf die repräsentative Rezeption – einen runden Holztresen, den das Logo der Wasserbehörde ziert. Die Pflastersteine des Vorplatzes setzen sich ins Innere fort und schaffen, gemeinsam mit lediglich in Holz gerahmten Fensteröffnungen der ehemaligen Fassade, einen fließenden Übergang.

Bei der Gestaltung der Innenräume, die neben Arbeitsplätzen auch Konferenzbereiche, ein Archiv und ein Restaurant umfassen, entscheiden sich Mecanoo Architekten für eine Kombination aus Neu und Alt. Während manche der historischen Zimmer lediglich technisch auf den neuen Stand gebracht werden, sind die Eingriffe an anderen Stellen größer. Mutig durchbrechen Mecanoo Architekten die Gebäudehülle und machen Platz für großflächige Verglasungen. Sie schaffen gezielte Öffnungen, die viel Licht ins Innere bringen und immer wieder attraktive Ausblicke nach draußen preisgeben. Das Materialkonzept zeigt sich als spannender Mix aus den rohen Fassadenziegeln des Bestands, schlicht weißen Oberflächen, modernen Einbauten und viel Holz. Das Thema der Wasserbehörde bringt die SILO Agency anhand diverser Details in das Ensemble: in Form von Illustrationen von Wasserplänen entlang der Glastrennwände und einem Wandteppich, der die Haupthalle schmückt. Eine kleine Galerie verdeutlicht die Geschichte der Delfland Water Authority.

Kurze Werbepause

Aktuelles Heft
DETAIL 6/2019
DETAIL 6/2019, Mauerwerk und Stein

Mauerwerk und Stein

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.