You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Kerndämmplatte von Ursa

Hochdämmende Gebäudehülle für energioptimiertes Bildungszentrum

Stilgebend für die Fassade des neuen Bildungszentrums sind die sandfarbigen Klinkersteine. Für die Außenwände wurde die Kerndämmplatte Ursa Geo KDP 32/V verwendet. Die Wärmeleitfähigkeit beträgt 0,032 W/(mK). Die Dämmung ist wasserabweisend und einseitig mit einem gelben Glasvlies kaschiert, der das Material zusätzlich vor dem Eindringen von Nässe schützt und verstärkt. Die diffusionsoffenen Platten tragen zur Regulierung des Raumklimas bei. Gleichzeitig erfüllen sie die Anforderungen an die Euroklasse A1 nach DIN EN 13501-1. Damit ist der Dämmstoff in die beste Brandschutzklasse eingestuft: Er brennt nicht, glimmt nicht und tropft nicht brennend ab.

Der Aufbau der Außenwand besteht aus einer 25 cm dicken Tragschicht aus Stahlbeton und einer 18 cm dicken Dämmebene mit 1 cm Luftschicht. Die vorgesetzte Klinkerfassade aus 11,5er-Steinen bildet den äußeren Abschluss. Die Vormauerschale ist durch Dübelanker mit der Rohbauwand verbunden. Eine Klemmscheibe auf den Ankern fixiert den Dämmstoff und führt Kondenswasser sicher ab. Im Bereich der Fensteranschlüsse sind die Fensterbankfertigteile rückseitig ausgespart, um Wärmebrücken zu vermeiden.  

Weitere Informationen: www.ursa.de

Kurze Werbepause

Kerndämmplatte von Ursa

Foto: Hersteller

Kerndämmplatte von Ursa

Foto: Hersteller

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 5/2017
Klimagerechtes Bauen

Klimagerechtes Bauen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.