You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Höchste Energieeffizienz: Energy Efficiency Award 2013

Die Deutsche Energie-Agentur (dena) hat auf ihrem Energieeffizienzkongress in Berlin am 25. November 2013 vier Unternehmen mit dem Energy Efficiency Award 2013 ausgezeichnet.

Energy Efficiency Award 2013, Preisträger
Quelle: dena

Den ersten Platz belegt die Salzgitter Flachstahl GmbH. Der Hersteller von Stahlflachprodukten senkte mit einer ganzheitlichen Unternehmensstrategie systematisch den Energieverbrauch. Das IT-Beratungsunternehmen erecon AG aus Bremen erhielt den zweiten Preis für die systematische Umsetzung einer Vielzahl von Maßnahmen zur Energieeffizienz im eigenen Rechenzentrum. Der dritte Preis ging an das Hamburger Caféhaus LANGES, hier wurden Produktion und Cafébetrieb konsequent energetisch optimiert. Eine Anerkennung erhielt die EJOT Fastening Systems, ein deutscher Hersteller von Verbindungstechnik. Die Jury prämierte den energieeffizienten Neubau einer Produktionshalle in der chinesischen Provinz Jiangsu.

1. Preis: Salzgitter Flachstahl
Am Standort Salzgitter erzeugten 4.800 Mitarbeiter im vergangenen Jahr rund 4,5 Mio. Tonnen Rohstahl und erarbeiteten einen Umsatz von 2,8 Mrd. Euro. Durch 118 unterschiedliche Energieeffizienzmaßnahmen erreichte der Stahlproduzent hohe Einsparungen bei Energie (und Kosten), womit auch die CO2-Emissionen deutlich sanken. Ein Baustein im System war die Modernisierung des Kuppelgaskraftwerks. Damit stieg der Wirkungsgrad bei der Stromerzeugung aus überschüssigen Kuppelgasen um rund 30 %.

Das Projekt verdeutlicht, dass in energieintensiven Branchen noch immer bedeutende Potenziale brachliegen. Viele der umgesetzten Energieeffizienzmaßnahmen sind hoch innovativ und können laut dena auf andere Industrieunternehmen übertragen werden, zum Beispiel die rekuperative Wärmerückgewinnung bei Hochtemperaturprozessen.

Energy Efficiency Award 2013 für Salzgitter Flachstahl
2 Bezogen auf Fremdstrom- und Erdgasbezug. 4 Angenommener Strompreis: 0,096 €/kWh, angenommener Erdgaspreis: 0,03 €/kWh. Generell gilt: Aus Gründen der Übersichtlichkeit werden gerundete Werte dargestellt. Berechnung basiert für Erdgas (201,1 Gramm CO2/kWh) und Strom (576,36 Gramm CO2/kWh) auf dem Globalen Emissions-Modell integrierter Systeme (GEMIS). Grafik: dena
Energy Efficiency Award 2013 für Salzgitter Flachstahl
Abb. (v.l.n.r.): Wärmeofen, Kuppelgasentspannungsturbine, Pfannenfeuer-Stahlgießpfanne mit Rekuperator. Quelle: dena

2. Preis: erecon
Im IT-Sektor ist hoher Stromverbrauch ein doppeltes Problem, weil gleichzeitig durch Abwärme umso mehr Kühlung erforderlich wird. erecon berät Unternehmen bei sogenannter „Green IT“, insbesondere zu energieeffizienten Rechenzentren, Serverkonsolidierung, Virtualisierung und Thin-Client-Lösungen. Die IT-Spezialisten haben Dogmen hinterfragt, etwa die weit verbreitete Ansicht, dass es in einem Serverraum kühl sein muss. Es wurde erfolgreich erprobt, ob die Server auch bei Temperaturen von  35 °C problemlos arbeiten. Mit diesen Erkenntnissen Maßnahmen geht erecon nun neue Wege und setzt systematisch eine große Zahl an Stromsparmöglichkeiten um – bei gestiegener Aufgabenlast. Die Maßstäbe für den energieeffizienten Betrieb von Rechenzentren sind neu gesetzt.

Energy Efficiency Award 2013 für erecon
1 Die Senkung des Wärmeverbrauchs wurde beim eingereichten Projekt rechnerisch nicht erfasst. 3 Basierend auf den Strompreisen des Unternehmens. Grafik: dena
Energy Efficiency Award 2013 für erecon
Abb. (v.l.n.r.): Serverraum, Messung der Umgebungstemperatur, Untersuchung von Datenströmen. Quelle: dena

3. Preis: Caféhaus LANGES
Die Konditorei und Biokaffeerösterei mit 18 Mitarbeitern besteht seit 1952. Seit 2010 ist das Caféhaus jährlich mit dem Gütezeichen der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) für den hohen Qualitätsstandard der Produkte prämiert worden. Der Betrieb ist nach Ökoprofit zertifiziert, einem Programm zur Einsparung betrieblicher Kosten in den Bereichen Umwelt und Energie. Das kleine Unternehmen hat es geschafft, über Jahre kontinuierlich und sehr engagiert zahlreiche Energieeffizienzmaßnahmen umzusetzen und seine CO2-Emissionen Schritt für Schritt zu verringern.

Energy Efficiency Award 2013 für Caféhaus Langes
2 Basierend auf den Strompreisen des Unternehmens.
Energy Efficiency Award 2013 für Caféhaus Langes
Abb. (v.l.n.r.): Heizungspumpe, Tageslichtröhre, Spitzenlastmanagementanlage. Quelle: dena

Anerkennungspreis: EJOT Fastening Systems
Die mittelständische deutsche Unternehmensgruppe stellt Verbindungstechnik her, vor allem für die Automobil- und Zulieferindustrie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik sowie für die Bauindustrie. Im chinesischen Werk in der Provinz Jiangsu produzieren rund 80 Mitarbeitern unter anderem Schrauben und Kunststoffprodukte für Autobauer.

Für den Produktionsstandhort hat das Unternehmen ein energiesparendes, innovatives Gesamtsystem für Heizung und Kühlung mit Geothermie und Solarthermie umgesetzt. Das geothermische Wärmepumpensystem wird sowohl zur Kühlung als auch zur Heizung genutzt und senkt damit den Energieverbrauch der Klimaanlage im Vergleich zu konventionellen Systemen bedeutend. Das Projekt wurde im Rahmen der Planung eines deutsch-chinesischen Joint Venture umgesetzt.

Energy Efficiency Award 2013 für EJOT Fastening Systems
3 Basierend auf den Strompreisen des Unternehmens. 4 Vergleich des energieeffizienten Gebäudes mit konventioneller Technologie. Grafik: dena
Energy Efficiency Award 2013 für EJOT Fastening Systems
Abb. (v.l.n.r.): Wärmepumpe, Solarthermische Anlage, Belüftungssystem. Quelle: dena
Deutsche Energie-Agentur dena Logo

Hintergrund zum Energy Efficiency Award
Die dena vergibt den Preis seit 2007 im Rahmen ihrer „Initiative EnergieEffizienz“ für vorbildliche Energieeffizienzprojekte in Industrie und Gewerbe. Gefördert wird die Initiative durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Der Energy Efficiency Award ist mit insgesamt 30.000 Euro dotierten. Finanziert wird er u. a. durch die DZ BANK, Imtech Deutschland und Siemens.

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.