You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Holzvorbau: Erweiterte Wohnqualität

Ein typisch englisches Ziegelsteinreihenhaus im Westen Londons wurde mit einem Holzvorbau erweitert. Die Konstruktion führt mithilfe des natürlichen Baustoffs den Wohnraum vom Innern nach außen und ist der rote Faden, der sich durch das komplette Projekt zieht. Sowohl Parkett, Regale wie auch die Decke bestehen aus Holz. Die Konstruktion hat ein markantes geometrisches Profil. Der durch die großen Glasfronten hervorgerufene Arkadeneffekt vermittelt einen weiten, offenen Eindruck.

Der Anbau wurde mit seinem Design an das Aussehen des vorherigen Wohnraums angeglichen. Dachfenster und -lichter in regelmäßigen Intervallen sorgen für genügend Helligkeit zwischen den Balken, die an der Wand nahtlos in Bücherregale übergehen. Durch den 45°-Grad-Winkel wird dem Anbau ein großer Teil seiner Massivität genommen und im Innern gleichzeitig Behaglichkeit geschaffen. Der Boden besteht außerdem aus Laminat mit integrierter Fußbodenheizung. Farblich setzt er sich leicht vom Ton der Konstruktion ab. Die Eingangstüren wurden dagegen mit deutlich dunklerer Holzfarbe akzenturiert, um optisch für mehr Tiefe im Raum zu sorgen.

Weitere Informationen: Tate Harmer LLP, GB–London

Kurze Werbepause

Holzvorbau von Tate Harmer
Alle Fotos: Hersteller
Holzvorbau von Tate Harmer
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 1+2/2016
Bauen mit Holz

Bauen mit Holz

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.